Books2Read: Neuer eBook-Verlag vom Romantik-Spezialisten

Harlequin, in Deutschland vor allem durch den Cora-Verlag, will Autoren mit seinem neuen Digitalverlag Books2Read ködern. Gesucht werden Historicals, Romance und Suspense (so nennt es die Website). Geboten werden dafür Digitalveröffentlichung mit Lektorat und Gestaltung sowie, verlagsuntypisch, „garantierte Antwort binnen vier Wochen„.

Zu den Konditionen lässt sich die Seite nicht aus – es ist kaum zu erwarten, dass beim eBook mehr als 25 Prozent übrig bleiben. Bei Erfolg soll das Buch aber auch gedruckt erscheinen. Die Preise der derzeit unter dem Label erhältlichen eBooks liegen deutlich oberhalb des Self-Publishing-Spektrums zwischen 4,99 und 7,99 Euro.

Die Homepage von Books2Read

  1. Es ist schon witzig, wie verzweifelt immer mehr Verlage versuchen, Selfpublisher abzugreifen – und ihnen miserable Konditionen bieten.
    Aufwachen wäre angebracht, denn Selfpublisher sind inzwischen auch self-confident, und die Argumente Marketing, Cover, Lektorat ziehen nicht mehr.

    • Hi Tessa,

      ganz ehrlich: Unsere Konditionen sind nicht mies und liegen deutlich über den 25%. Die Aussage kam nicht von uns.
      Natürlich können Autoren sich für die self-publishing Variante entscheiden. Das liegt ja bei ihnen. Aber es hat sich doch auch gezeigt, dass gerade im punkto Vermarktung Verlage mehr Durchsetzungskraft und Know how haben, was dazu führt, dass auch im Online Bereich Autoren wieder verstärkt den Verlag suchen.
      An anderer Stelle bei Interesse dazu gern mehr.

      • Hi Claudia!
        In puncto Vermarktung mehr know how??? Wenn ich mal Langeweile haben sollte, schreibe ich ein Buch über meine Erlebnisse mit Verlagen, wobei ich ausdrücklich „richtige“ Verlage meine und nicht etwa Zuschussverlage.
        Herzlichst
        Detlev