Elektronisches Lesen ermüdet weniger

eBooks haben in vielen Märkten bereits das Taschenbuch überholt. Trotzdem gibt es Leser, die das Lesen auf Papier bevorzugen, weil es ihnen weniger anstrengend erscheint. Wieviel Energie muss das Gehirn tatsächlich investieren, wenn es Texte auf einem Bildschirm liest, im Vergleich zum Papier? Und unterscheiden sich eReader und Tablets dabei signifikant?

Das hat jetzt ein deutsches Forscherteam untersucht – und zwar mit einer Kombination aus EEG und Eye Tracking. Im frei zugänglichen Wissenschaftsmagazin PLoS One (PDF-Link zum Artikel) berichten sie über ihre interessanten Ergebnisse.

Demnach mussten die Probanden Texte in einem Buch, auf einem eReader (Kindle Keyboard) und auf einem Tablet (iPad 2) studieren, während die Forscher ihnen ein EEG abnahmen. In einem Fragebogen nach dem Test äußerte die Mehrzahl der Testpersonen, dass das elektronische Lesen sie stärker angestrengt habe. Dabei könnte es sich jedoch um ein Vorurteil handeln, wie die Messergebnisse zeigen.

Insbesondere die älteren Probanden zeigten beim Lesen auf dem Tablet nämlich zwei typische Verhaltensweisen: Sie verweilten weniger lang auf einem Wort und besaßen eine geringere Gehirnaktivität – das heißt, es war weniger Anstrengung nötig, um die Bedeutung des Wortes zu ermitteln. Die Forscher halten das für eine Auswirkung des höheren Kontrastes des Tablet-Displays. Zwischen eReader und Buch stellten sie keine solchen Unterschiede fest. Jüngere Testpersonen lasen digital und analog generell in gleicher Weise. Wie gut die Probanden die Texte verstanden, unterschied sich nicht signifikant zwischen den drei Methoden.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.