Jutoh – das inoffizielle Handbuch: Der Umgang mit Bildern

Ein eBook ohne Bilder ist zwar denkbar – doch auch in einem Roman machen sich Illustrationen oder wenigstens hübsch gestaltete Kapitel-Einleitungen immer gut. Gerade wer auf einem mit eInk-Bildschirm ausgestatteten Reader liest, freut sich über ein wenig visuelles Popcorn. Bilder vorbereiten Bevor Sie darangehen, ihr eBook mit Fotos aufzupeppen, sollten Sie sich noch einmal vergegenwärtigen,… Jutoh – das inoffizielle Handbuch: Der Umgang mit Bildern weiterlesen

Elektronisches Lesen ermüdet weniger

eBooks haben in vielen Märkten bereits das Taschenbuch überholt. Trotzdem gibt es Leser, die das Lesen auf Papier bevorzugen, weil es ihnen weniger anstrengend erscheint. Wieviel Energie muss das Gehirn tatsächlich investieren, wenn es Texte auf einem Bildschirm liest, im Vergleich zum Papier? Und unterscheiden sich eReader und Tablets dabei signifikant? Das hat jetzt ein… Elektronisches Lesen ermüdet weniger weiterlesen

Die wichtigsten Adressen für Werbeaktionen mit kostenlosen eBooks

Als Self Publisher steht man früher oder später vor der Entscheidung: Soll ich mein Buch in einer Werbeaktion via KDP Select verschenken? Der Autor Matthias Brömmelhaus hat hierzu gerade ein paar spannende Gedanken ins Netz geschrieben. Wenn die Entscheidung gefallen ist, soll die Aktion aber auch möglichst effizient ablaufen. Und dazu müssen potenzielle Leser erst einmal erfahren, dass es das eBook kostenlos gibt.

Dazu bieten sich seit einiger Zeit verschiedene Portale an. Die Betreiber orientieren sich meist an den Amazon-Listen der kostenlosen eBooks. In der Regel können Sie aber auch selbst Ihre Verschenkaktionen listen lassen. Dazu brauchen Sie meist die Amazon-ID (ASIN) und eine Kurzbeschreibung. Manche Portale bieten auch Zusatzleistungen wie etwa einen “Deal des Tages”.

Wer verteilt mein eBook? Die wichtigsten Self-Publishing-Anbieter im Vergleich

Wenn das eigene Werk das Licht der Welt erblicken soll (und die Entscheidung gegen einen Verlag gefallen ist), stellt sich automatisch die Frage: Wen soll ich mein eBook online stellen lassen? Dazu gibt es im Grunde zwei Möglichkeiten.

Sie beliefern die wichtigsten Shops selbst, natürlich bei Amazon beginnend. Vorteil: direkte Kontrolle, aktuelle Statistiken, höheres Honorar. Nachteil: Massenbetrieb, kein direkter Ansprechpartner, Sie erreichen nicht alle potenziellen Leser.
Sie lassen sich die Verteil-Arbeit von einem so genannten Distributor abnehmen. Vorteil: kein Ärger mit x verschiedenen Shops, Übersicht über alle Kanäle, mehr potenzielle Käufer. Nachteil: weniger Honorar, weniger Kontrolle, oft exklusive Bindung.
Dass die Anbieter ihre Konditionen oft recht verklausuliert darstellen, erschwert die Auswahl. Ich habe deshalb in einer großen Tabelle die wichtigsten Merkmale der bedeutendsten Distributoren zusammengestellt. Zum Vergleich führt die Tabelle auch die Self-Publishing-Programme der Online-Händler auf.

Ex-Libri.de verkauft erstmals mehr eBooks als Printbücher

Die inzwischen als eBook.de firmierende Digitaltochter des Großhändler Libri hat im vierten Quartal erstmals mehr eBooks als gedruckte Bücher verkauft, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung meldet. Demnach hat sich der Absatz von eBooks im Vergleich zu 2011 verdreifacht. Die Käufer sind Männer und Frauen gleichermaßen (51 Prozent Männer, sagt eBook.de). Besonders zugenommen habe aber… Ex-Libri.de verkauft erstmals mehr eBooks als Printbücher weiterlesen

Die besten sieben eBooks für Self Publisher

Hier meine höchst subjektive Liste der eBooks, die ich für Self Publisher am nützlichsten finde.

Myra Çakan: Mein Buch! Viele Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen auf Amazon, Kobo, iBooks & Co

Dieser Titel ist eine Art Potpourri aus nützlichen Tipps und Ratschlägen erfahrener Praktiker, die alle bei der unabhängigen Veröffentlichung eines eigenen eBooks anfallenden Tätigkeiten betreffen. Zudem darf der Leser hinter die Kulissen erfolgreicher Vorbilder blicken – abzuschauen ist erlaubt.

Amazon-Link: B00ANCH8ZU (4,99 Euro)

Jutoh – das inoffizielle Handbuch: Schnelleinstieg

Wenn ich ein neues Projekt starte, will ich am liebsten sofort loslegen. Forscher wissen schon lange, dass es die Motivation ungeheuer erhöht, wenn man bereits etwas in der Hand hält. Wer sich in monatelanger Vorabrecherche verliert, läuft Gefahr, nie zum Ergebnis zu kommen. Selbst wenn die ersten Entwürfe vielleicht am Ende gar nicht im fertigen eBook landen oder Sie sie kräftig umschreiben müssen: Gönnen Sie sich das Erfolgserlebnis, die erste Szene oder den ersten Abschnitt schwarz auf weiß und vielleicht sogar auf dem E-Reader vor sich zu haben. Keine Sorge – mit Jutoh können Sie jeden einzelnen Absatz später an eine andere Stelle verschieben.
Damit Ihnen der Schnelleinstieg nicht von der Technik verhagelt wird, beschreibe ich im folgenden, wie ein eBook in wenigen kurzen Schritten entsteht. Fragen Sie an dieser Stelle noch nicht nach dem Warum und verlieren Sie sich nicht in Details: Jetzt soll ein schnell vorzeigbarer Erstling im Vordergrund stehen, der trotzdem alle Anforderungen an ein korrekt formatiertes eBook erfüllt.

Jutoh – das inoffizielle Handbuch: Inhaltsverzeichnis

An dieser Stelle dokumentiere ich das Wachsen und Gedeihen des Inhaltsverzeichnisses. Wünsche, Vorschläge? Immer gern. Derzeit sind diese Kapitel vorgesehen: Vorwort Jutoh installieren Jutoh – der Schnelleinstieg Der Hauptbildschirm Ein neues Projekt Dateien importieren

Termin: Leipziger Autorenrunde

Wer uns auf der Leipziger Buchmesse treffen will, hat am Buchmesse-Samstag (16.3.) von  10:30-12 in der ersten Runde der “Leipziger Autorenrunde” die Chance. Es wird vor allem um Technik gehen. Freue mich auf euren Besuch 🙂

VZBV will Weiterverkauf von Download-Games

Interessant: Die Verbraucherzentrale will laut Heise.de den Spieleanbieter Valve darauf verklagen, dass Verbraucher gekaufte Online-Games weiterveräußern können. “Die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten von Spiele-Software im Gegensatz zu Brett- oder Kartenspielen sei für Verbraucher unverständlich, meint der vzbv. Schließlich zahle er für beide den vollen Kaufpreis. Ein Brettspiel lasse sich einfach verschenken, verkaufen oder verleihen – im Gegensatz… VZBV will Weiterverkauf von Download-Games weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in News Verschlagwortet mit , ,