E-Book-Streaming-Dienst Oolipo: Zukunft des Lesens oder Bilderbücher für Erwachsene?

Hauptmenü von Oolipo (links), Klappentext einer Serie (rechts)

Oolipo soll die (besser vielleicht: eine) Zukunft des Lesens zeigen. Ein neuartiges Angebot mit Seriencharakter, ein Netflix für multimedial angereicherte Texte, die die Nutzer auf ihrem Mobilgerät konsumieren, so wie heute YouTube-Videos oder TV-Produktionen.

Autoren gesucht: BasteiLübbe-Startup Oolipo will Lesen auf Handys revolutionieren

Hätte ich mal besser nachgelesen, als Porter Anderson vor gut zwei Wochen über “seltsam benannte Startups” twitterte – denn Oolipo ist die neue Inkarnation des vom neuen Besitzer BasteiLübbe als eBook-Flatrate umgedeuteten eBook-Shops Beam:
Der Bericht im Bookseller verrät, wie Oolipo genau funktionieren soll. Demnach bestehen digitale Geschichten, wie sie sich die Gründer vorstellen, aus relativ kurzen Abschnitten, die sich wie ein YouTube-Video konsumieren lassen und mit Farbe, Grafik, Musik, Videos und Geodaten angereichert sind.