Autoren-Tipp: Wie Sie Ihr fertiges eBook prüfen können

Auch beim Erstellen eines eBooks passieren Fehler. Außerdem gibt es zwar definierte Standards, aber trotzdem weichen die einzelnen eReader-Modelle durchaus in der konkreten Darstellung der eBooks voneinander ab. Es empfiehlt sich also, die Titel vor der Freigabe zum Verkauf zu prüfen.

Wie Sie dabei konkret vorgehen sollten, hängt von der Art und Weise ab, wie Sie Ihr eBook erstellen. Dabei entscheiden sich die meisten Autorinnen und Autoren zwischen zwei Wegen: Entweder sie laden Word- oder HTML-Dateien beim Anbieter ihres Vertrauens hoch – oder sie erzeugen mit Programmen wie Papyrus Autor, Scrivener, Sigil oder Jutoh direkt eine eBook-Datei (meist ein ePub).

Achtung: ePub-Checker Flightdeck wird bald kostenpflichtig

Am 4. August verlässt Flightdeck den Betastatus. Die Website für den Test von ePub-Dateien wird dann leider auch kostenpflichtig – mit Preisen, die für Self Publisher wohl außerhalb der Reichweite liegen. Pro Titel berechnet Flightdeck dann einen Token. Was ein Token kostet, hängt von der Anzahl gekaufter Tokens ab.