Einsteiger-Tipp: Wie Sie eine Rabattaktion bei Amazon KDP einstellen

SERVICE WITH A SMILE

Die Rabattaktion ist ein beliebtes Marketing-Werkzeug für das eigene eBook. Doch wie bekommt man den neuen Preis als KDP-Nutzer auf die Amazon-Seite? Das Vorgehen scheint simpel – doch trotzdem scheitern Einsteiger gern mal an Details.

So tragen Sie einen neuen Preis bei KDP ein:
Loggen Sie sich bei kdp.amazon.de ein.
Öffnen Sie das eBook, dessen Preis Sie ändern wollen.
Springen Sie zu Schritt 2: “Rechte und Preise”

Die eigenen Deals reichen nicht mehr? Amazon Publishing wirbt extern

Dass es mittlerweile eine gewisse Schwemme an Kindle-Deals gibt, habe ich bereits bei verschiedenen Gelegenheiten angemerkt. Täglich sind inzwischen rund 100 eBooks auf irgendeine Art preisgesenkt, ob nun im Deal der Woche oder des Monats oder in irgendeinem Deal aus besonderem Anlass. Die Folge: nicht jede solche Werbeaktion hat für die Teilnehmer noch die erhofften positiven Auswirkungen.

Das hat nun offenbar auch Amazon Publishing gemerkt – die Verlagsabteilung des Hauses. Oder wie sonst ist es zu erklären, dass die Firma seit heute erstmals auf der Plattform XTME für vergünstigste Amazon-Publishing-Titel wirbt (siehe Bild)?

Autoren-Tipp: Preiselastizität – oder wann sich Rabattaktionen wirklich lohnen

Die Rabattaktion hat sich für viele eBook-Autoren beim Marketing zum Mittel der Wahl entwickelt: Durch eine deutliche Preissenkung, hoffen sie, könnte sich die Sichtbarkeit eines Titels so verbessern, dass sich die Verkäufe danach deutlich verbessern. Vermutlich haben die meisten Leser dieses Artikels schon einmal eine Preisaktion geplant und durchgeführt – aber haben Sie auch schon einmal durchgerechnet, ob sich die Preissenkung für Ihre Geldbörse wirklich lohnt? Das ist nämlich deutlich seltener der Fall, als es viele vermuten.

Der Einfachheit halber führe ich diese Diskussion am Beispiel von Amazon. Sie gilt aber ähnlich (wenn auch mit anderen Faktoren) bei anderen Anbietern. Wobei Sie bei den anderen Anbietern prüfen müssen, ob höhere Verkäufe tatsächlich eine höhere Sichtbarkeit (in Rankings etc.) bringen, wie es bei Amazon der Fall ist. Anderenfalls verpufft die Aktion komplett.

Software-Tipp: heute 70 Prozent Rabatt auf Multimedia-eBook-Software PubCoder

Die eBook-Authoring-Software PubCoder wird bereits zwei Jahre alt. Ich habe schon damals kurz nach dem Start über sie berichtet und fand sie immer spannend – aber für Selfpublisher schlichtweg zu teuer. Das ändert sich zumindest heute: Zum Geburtstag gibt PubCoder 70 Prozent Rabatt auf alle Lizenzen. Eine Jahreslizenz für einen Nutzer (“Personal”) kostet damit statt 510 Euro noch 153 Euro, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Das ist zwar immer noch kein Schnäppchen, liegt aber zumindest in einem Bereich, den man sich auch für Experimente ohne klare Verdienstaussicht mal leisten kann. Interessant ist die Software unter anderem auch deshalb, weil man damit Buch-Apps für Android und iOS erstellen kann, ein ganz neuer Markt. Verfasser von Reise- oder Kochbüchern sollten sich PubCoder auf jeden Fall ansehen; für reine Belletristik-Autoren bringt das Programm weniger.

Diskussion: Warum die Preisbindung gut für Selfpublisher ist

Wann immer in den USA ein neues HumbleBundle erscheint und mal eben Umsätze in fünfstelliger Höhe erwirtschaftet, erwacht das Interesse, auch hierzulande ein solches Modell für eBooks anzubieten. Zwar erlaubt die Preisbindung, Bücher zu verschenken – doch wie bei Openbooks.com den Käufer einen eigenen Preis festlegen zu lassen, das ist eindeutig verboten. Das Preisbindungsgesetz, das muss man eindeutig feststellen, behindert die Umsetzung innovativer Preismodelle. Und da Selfpublisher schon vom Ansatz her innovativ sind und sein müssen, stoßen sie öfter an vom Gesetz vorgegebene Grenzen, als ihnen lieb ist. Ich schließe mich selbst da mit ein.

Marketing-Tipp: Newsletter-Werbung auf ebook-rabatte.de buchen

Auf der eBook-Schnäppchen-Website ebook-rabatte.de (Disclaimer: wird von mir betrieben) können Autoren nun auch Werbung im Newsletter buchen. Der Newsletter wird automatisch an all die Nutzer versandt, die sich neu rabattierte Titel einer oder mehrerer eBook-Kategorien in ihr E-Mail-Postfach schicken lassen.

Der Buchungsprozess ist einfach und automatisiert: Unter dem Werbebanner auf “Ihr eBook hier bewerben?” klicken, Daten des zu bewerbenden Titels eingeben und ein Häkchen beim Newsletter setzen. Nach der Bezahlung via Paypal erhalten Sie automatisch eine PDF-Rechnung zugesandt. Derzeit kostet 1 Tag Bannerwerbung 1 Euro, ein Tag im Newsletter 50 Cent.

Sparen beim eBook-Kauf: Wie Sie mit eBook-Rabatte.de günstige eBooks finden

Ein Tipp für alle eBook-Leser, egal ob mit Kindle, Tolino, iPad oder anderen Lese-Geräten unterwegs: einen umfassenden Überblick über alle aktuellen eBook-Preisaktionen verschafft eBook-Rabatte.de. Ob nun Kindle-Deal, Thalia-Wochenaktion, iTunes-Promotion: Alle preisreduzierten Titel landen automatisch in unserer Datenbank. Täglich können Sie einige hundert Titel erwarten, die nach Buchgenre oder über die Suchfunktion zugänglich sind.

Autoren-Tipp: Preisaktionen vermarkten bei eBook-Rabatte.de

Nach einem ausführlichen Betatest kann ich heute eine neue, auch für Autoren interessante Website der Öffentlichkeit übergeben: eBook-Rabatte.de listet, welche eBooks gerade bei Amazon (in naher Zukunft auch bei Google, iTunes und Thalia) preisreduziert sind. Die Daten werden automatisch eingepflegt und einmal täglich aktualisiert, es handelt sich um dieselben Daten, auf denen auch die Amazon-Top-1000 basieren.

Was ist daran für Autoren spannend? Ganz oben gibt es einen Feld, in dem bestimmte Titel separat vorgestellt werden können. Das kostet derzeit nichts, 0,00 Euro – alles, was ihr tun müsst, ist: Mir eine kurze Mail schreiben, von wann bis wann euer eBook herabgesetzt ist. Dieser Prozess wird in Zukunft noch ein bisschen vereinfacht.