Schöner posten: elf praktische Werkzeuge für hübschere Social-Media-Beiträge

Beiträge, die ansprechende Bilder enthalten, werden auf Facebook, Twitter und so weiter eher geteilt als reine Texte. Und wer als Autor in den sozialen Medien präsent sein will, braucht auch ein ansprechendes Profil. Glücklicherweise kümmert sich bereits eine größere Zahl an Webdiensten um diesen Bedarf – probieren Sie’s aus.

Marketing-Tipp: Buch gegen Erwähnung – Bookgrabbr verschenkt eBooks über soziale Medien

Die Bookgrabbr-Homepage

Einen interessanten Ansatz für Verschenkaktionen wählt die gerade in den USA gestartete Seite Bookgrabbr.com: Leser erhalten hier eBooks kostenlos, wenn sie im Tausch darüber auf ihren Social-Media-Kanälen (Facebook, Twitter, Linkedin) berichten. Das passiert automatisch beim “Kauf” des kostenlosen eBooks. Der Firma ist es gelungen, auch bereits einige große Verlage an Bord zu holen.

Praktisch funktioniert das Verfahren so: Zunächst muss sich der Autor (oder Verlag) anmelden. Dann kann man auch schon Bücher online stellen – jedes einzelne Buch (auch Ausschnitte sind möglich) kostet 25 Dollar im Monat, die im voraus zu zahlen sind. Verlage mit einer größeren Anzahl von Titeln sollen Sonderkonditionen erhalten. Anschließend erscheint das Buch zum einen auf der Bookgrabbr-Seite, wo es Leser “grabben” können.