Agentur sinnvoll?

Jennifer asked 5 Jahren ago

Macht es Sinn, bei einem bereits veröffentlichten eBook eben dieses einer Agentur vorzustellen? Hoffnung wäre hier natürlich, das diese es an einen Verlag vermittelt.

3 Antworten
Matthias Matting Mitarbeiter answered 5 Jahren ago

Es ist sinnvoll, sich als Autorin mit einem (erfolgreichen) bereits veröffentlichten eBook bei einer Agentur vorzustellen. Es ist ja so, dass die Agentur die Autorin vertritt, nicht ein bestimmtes Buch. Das Buch dient eher als Referenz, ins Gespräch zu kommen.

Inca answered 5 Jahren ago

Ja, auf jeden Fall. Eine gute Agentur kann dir viel mehr bieten als nur einen möglichen Deal mit Verlagen.

Anhand des Buches lässt sich abschätzen, ob du in deren Angebotsbereich passt. Nicht jede Agentur ist für jedes Genre oder für jeden Autor ideal. Das muss verdammt gut passen. Tut es das, ist es eine WinWin-Situation auf lange Sicht.

Agenturen nehmen übrigens so gut wie keine Autoren an, die nicht wenigstens ein fertiggestelltes Manuskript vorweisen können. Es sei denn, man hat sich bereits einen Namen gemacht.
 

Dr. Patrick Baumgärtel answered 5 Jahren ago

Meiner Meinung nach ist es nur sinnvoll, sich als Autor(in) mit einem eingestellten E-Book bei einer Agentur zu bewerben, wenn das E-Book erfolgreich ist. Ansonsten – ein nicht erfolgreiches E-Book hilft Ihnen ja sowieso nicht – empfehle ich den klassischen Weg: per E-Mail Leseprobe, Exposé und Kurzvita persönlich adressiert einzuschicken.
Gut ist es außerdem, wenn das E-Book nicht schon vor zehn Jahren eingestellt wurde, sondern erst vor kurzem.

Deine Antwort

14 + 6 =