Als Self-Publisher eine Übersetzung beauftragen – gilt die "Gemeinsame Vergütungsregel"?

Alle Selfpublishing-Fragen und AntwortenKategorie: AllgemeinAls Self-Publisher eine Übersetzung beauftragen – gilt die "Gemeinsame Vergütungsregel"?
Heiko fragte vor 4 Jahren

Hallo,
ich würde gern ein von mir auf Englisch verfasstes E-Book ins Deutsche übersetzen lassen, und habe dafür auch einen geneigten Übersetzer gefunden und mich auf einen Preis geeinigt.
Nun wurde ich auf die “Gemeinsame Vergütungsregel” hingewiesen, die hier beschrieben ist: http://www.literaturuebersetzer.de/pages/wissenswertes-archiv/gvr2014.htm. Wenn ich dieser Regel folge, würde sich der Preis meiner Übersetzung verfünffachen – eine Summe, die ich nicht wieder einspielen kann (vom Aufwand der Abrechnung der laufenden Beteiligung am Absatz ganz abgesehen).
Meine Frage: ist diese Vergütungsregel auch für Self-Publisher bindend, oder lediglich für Verlage? Dazu konnte ich leider bei meiner Suche nichts finden. Für weiterführende Links etc. wäre ich sehr dankbar!
Viele Grüße
Heiko

2 Antworten
Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 4 Jahren

Die Regel ist ein Vertrag, der zunächst mal zwischen den Unterzeichnern bindend ist. Oder wenn man sie zum Bestandteil eines neu abgeschlossenen Vertrages macht. Vertragsdetails sind immer Verhandlungssache, wenn der Übersetzer auf der Klausel besteht und du schließt den Vertrag ab. dann gilt er, sonst nicht. Es gibt im übrigen auch Verlage, die nicht unterschrieben haben.

Heiko antwortete vor 4 Jahren

Danke für die Aufklärung, dann geht es jetzt mit der Übersetzung los!

Deine Antwort

3 + 3 =