Alternative zu Counterfights, da sie keine neuen Kunden mehr annehmen

Alle Selfpublishing-Fragen und AntwortenKategorie: AllgemeinAlternative zu Counterfights, da sie keine neuen Kunden mehr annehmen
Katrin Emilia Buck fragte vor 1 Jahr

Kennt jemand eine gute Alternative zu CounterFights? Sie nehme keine neuen Kunden mehr auf. Danke!

3 Antworten
Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 1 Jahr
Markus antwortete vor 1 Jahr

Was ich spannend finden würde: Eine klare Aussage der betreffenden Firmen anhand von typischen Beispielen, mit welchen Kosten zu rechnen ist. Da wird immer nur herumgeredet, dass das natürlich sehr invididuell ist. Bei anderen “E-Book-Dienstleistungen” ist das schließlich auch zu erfahren.
Der Erfolg müsste aber wieder neutral und insgesamt dargestellt werden und nicht anhand von Einzelfällen. Beim Vorhandensein von attraktiven legalen Angeboten kann ich mir diesen trotz aller Werbung nicht so recht vorstellen. Nur bei sehr erfolgreichen Büchern (die mindestens zu einem “Angestelltengehalt” führen? gibt es womöglich messbare Effekte auf die Umsätze, bei “kleinen Leuten” wohl kaum.

fifthfreedom GmbH antwortete vor 1 Jahr

Hallo Markus,
erst jetzt sehe ich Ihre Frage, welche durchaus berechtigt ist und ich daher gern beantworten möchte.
Auch wir treffen auf unserer Website keine konkrete Aussage hinsichtlich der Kosten, denn das wäre unseriös. Wir sprechen mit unserer Dienstleistung sowohl „große“ Rechteinhaber an, die Blockbuster, Bestseller und große Werkkataloge schützen möchten, als auch „kleine“ Rechteinhaber mit wenigen (Nischen-)Titeln. Allein daraus ergeben sich Preisunterschiede.
Hinzu kommt der Piraterisierungsgrad, der sich vor allem dadurch bemisst, wie viele illegale Kopien wie intensiv verbreitet werden und mit welcher Frequenz wir folglich suchen und nachkontrollieren müssen.
Würden wir pauschal festlegen, dass der Schutz eines Titels Betrag X kostet, wäre das unseren Kunden gegenüber intransparent und unfair: Sollte unser Aufwand vergleichsweise gering bleiben, würde der Kunde zu viel zahlen, überstiege der Aufwand das Budget, müssten wir aus Gründen der Wirtschaftlichkeit weniger leisten, als eigentlich möglich wäre.
Uns ist bewusst, dass eine allgemeinere Preisinformation Fragen offenlässt. Deshalb bieten wir jedem Rechteinhaber an, uns unverbindlich prüfen zu lassen, in welchem Maße seine Titel von Filesharing betroffen sind und sich daraufhin ein Angebot erstellen zu lassen. Kosten entstehen erst, wenn dieses Angebot angenommen und unsere Dienstleistung beauftragt wird.
Und kurz noch zur Frage des Erfolges: Wir überwachen insgesamt rund 9000 Dienste, welche sich mit dem Thema Filesharing befassen und sperren 95 % der Urheberrechtsverstöße innerhalb der ersten 36 Stunden. Inwieweit sich dieser Erfolg auf die Umsätze des Rechteinhabers auswirkt, hängt von verschiedenen Faktoren ab und muss in erster Linie vom Rechteinhaber selbst bewertet werden.
Falls Sie hierzu oder zu anderen Themen Genaueres wissen möchten, sprechen Sie uns gern an!
Mit besten Grüßen
Jens Kaaden
fifthfreedom GmbH

Deine Antwort

20 + 20 =