Für mein nächstes Buch werde ich Interviews führen, was muss ich beachten?

Alle Selfpublishing-Fragen und AntwortenKategorie: AllgemeinFür mein nächstes Buch werde ich Interviews führen, was muss ich beachten?
Vincent fragte vor 2 Jahren

Hallo Freunde, für mein nächstes Buch werde ich eine Reihe von Interviews führen, leider finde ich aber einfach nichts, dass mir sagt, was ich für die Veröffentlichung von Interviews unterzeichnen lassen muss. Gibt es evtl. Vordrucke? Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht?

6 Antworten
Vincent antwortete vor 2 Jahren

Ups, sorry. Hat wohl mit der Formatierung nicht hingehauen.

Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Nichts (deshalb findest du auch nichts). Falls du den Wortlaut der Antworten veränderst, musst du den geänderten Wortlaut zur Abnahme vorlegen.

Vincent antwortete vor 2 Jahren

Also muss ich nichtmal unterzeichnen lassen, dass mein Interviewpartner mit der Veröffentlichung zu kommerziellen Zwecken einverstanden ist?

Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Nein. Jede Veröffentlichung ist ein kommerzieller Zweck. Natürlich gehört es zum guten Ton, dem Gesprächspartner den Zweck vorher zu sagen. Die Zustimmung ist die Teilnahme am Interview, da muss nichts unterschrieben werden. Wer nicht will, antwortet nicht. Wer antwortet, will das auch. Du kannst Leute ohne Zustimmung fotografieren (darum braucht man da ein Model Release), aber Interviewen ohne Zustimmung, das geht schlecht 🙂

Thomas antwortete vor 2 Jahren

Da ich das unter anderem beruflich mache: Einfach das Interview zwecks Autorisierung den Befragten zuschicken und sie um eine schriftliche Freigabe für das Buch “Titel” bitten. Oder eine entsprechende Vereinbarung entwerfen und sie unterschreiben lassen. Da auch darauf achten zu erwähnen, dass ein Honorar für die Veröffentlichung nicht gezahlt wird. Jedenfalls mache ich das von meiner Redaktion aus so.

Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Nötig ist das nicht. Ich habe ja 20 Jahre in verschiedenen Redaktionen gearbeitet und wurde auch schon des öfteren interviewed. Eine Autorisierung brauchst du rechtlich nur, wenn du die mündlichen Zitate _veränderst_. Dass KEIN Honorar gezahlt wird, muss man auch nicht vereinbaren. Das ist bei Interviews der absolute Normalfall.

Deine Antwort

1 + 1 =