Gilt der Spitzname des Vornamen plus realer Nachname als Pseudonym?

Alle Selfpublishing-Fragen und AntwortenKategorie: AllgemeinGilt der Spitzname des Vornamen plus realer Nachname als Pseudonym?
Unbekannt asked 6 Jahren ago

Wenn ich mein Manuskript nicht mit meinem richtigen Vornamen veröffentlichen will, weil ich ihn hasse und auch weil es schon eine Autorin mit dem gleichen Namen gibt, sondern mit einer (allerdings nicht gebräuchlichen) Abkürzung des Vornamens, die ich auch schon seit Jahren im Alltag bei allen nicht hochoffiziellen Sachen verwende, gilt das dann als Pseudonym und muss ich als selfpublisher ohne Distributor dann trotzdem bei meiner Adresse im Impressum meinen hochoffiziellen Vornamen verwenden?

2 Antworten
Matthias Matting Mitarbeiter answered 6 Jahren ago

Zur ladungsfähigen Adresse gehören Vor- und Zuname, also keine Abkürzung.

Daniel answered 6 Jahren ago

Sofern Du keinen Impressums-Dienst angeben willst, mußt Du Dein Impressum so gestalten, wie schriftliche Post zugestellt werden kann, also im Zweifel mit Deinem Klarnamen. Gleiches gilt für die Homepage. Wenn Du allerdings einen Impressums-Dienst verwendest, kannst Du mit denen vereinbaren, daß Du diesen auch auf der Homepage im Impressum einsetzen darfst. Dann kann zwar eine Recherche über die Denic trotzdem noch Deinen echten Namen zu Tage fördern, aber auch dafür gibt es mittlerweile Abhilfe: bei Wint Hosting bekommst Du gegen einen kleinen Aufpreis von derzeit 0,84 Euro (Stand April 2016) die Möglichkeit, deren Firmenadresse als Ansprechpartner zu hinterlegen. Das nennt sich dann Whois Privacy (auch für Autoren). Selbstverständlich schützt das nur vor ungeliebten Stalkern, nicht aber vor eventueller Haftung …

Deine Antwort

5 + 14 =