Ausprobiert: Das Infostack-Bundle für Selfpublisher

Infostack ist ein US-Anbieter, dessen Geschäftsmodell darin besteht, Inhalte zu bestimmten Themen zusammenzufassen und als Bundle zu verkaufen. Diese “Stacks” gibt es immer nur für begrenzte Zeit. Das ist natürlich gewollt, weil es Handlungsdruck erzeugt, ähnlich wie beim Schlussverkauf. Ebenfalls sehr überzeugend ist der Preis. Rechnet man den Marktwert aller im Bundle gelieferten Produkte zusammen, kommt man auf über 8000 Dollar. Bezahlen muss man aber nur 49 Dollar. Dazu dann noch eine 60-tägige Rückgabemöglichkeit, und das Angebot klingt gleich noch spannender. Aktuell verkauft Infostack nach diesem Muster “Write. Publish. Profit 5.0”. Ein Paket also für Autorinnen und Autoren, die mit Ihrem Schreiben Geld verdienen wollen.

Was bekommt man dafür alles? Vor allem Kurse, Kurse, Kurse. Die tragen auch zu dem hohen “Marktwert” bei, denn der Listenpreis liegt gern mal bei 300 oder 500 Dollar. Ob sie auch jemals real dafür gekauft wurden? Egal, denn selbst, wenn ein Kurs nur 10 Dollar wert ist, braucht man bei 49 Dollar ja nur fünf interessante Kurse zu finden. Was gibt es alles? Es ist tatsächlich für jede und jeden etwas dabei. Zu den Themen gehören Marketing, Schreibtechnik, Veröffentlichen, Sachbücher, im Buchhandel verkaufen, Bücher pitchen, TikTok, Keywords und Kategorien und viele mehr. Neben Kursen werden auch E-Books und Audiobooks sowie 3- oder 6-Monats-Mitgliedschaften bei Software-Tools geboten.

Allerdings sind sämtliche Materialien auf Englisch und befassen sich primär mit dem US-Markt. Und manche Themen sind … nun ja, wer es mag, kann auch seine erste Autoren-Million als Wunsch ans Universum zu formulieren lernen. Andere Themen doppeln sich, etwa die Ratgeber, wie man als Experte ein Sachbuch schreibt. Und es gibt auch die typischen Ratgeber, die einen Bestseller binnen drei Wochen versprechen.

Nach dem Kauf bekommt der Nutzer eine Seite bei Infostack, die alle Inhalte listet und beschreibt, wie man an sie konkret herankommt. Meist bedeutet das, irgendwo einen Account anzulegen und einen Code einzugeben. Das ist sicher auch die Motivation für die teilnehmenden Anbieter: Sie erhalten neue Nutzer, denen sie etwas anderes verkaufen können.

Fazit: Ich habe genügend für mich interessante Inhalte gefunden, um die Rückerstattung nicht zu beantragen.

Hier noch der Link: https://infostack.io/stack/wpp5/

Ich erhalte KEINE Provision für Käufe – das muss man ja heute dazusagen 😉

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Schreiben, Software

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert