Antwort auf: Wo sind die (rechtlichen) Grenzen beim Zitieren aus anderen Büchern?

  1. Nein. In einem Sachbuch kann es erlaubt sein, wenn man sich mit dem Zitat auseinandersetzt, also es beweist, widerlegt, analysiert…
  2. Für den Fall der Auseinandersetzung natürlich komplette Quellenangabe.
  3. Nein, auch aus Gesprächen darf man nur zitieren, wenn die Genehmigung vorliegt, sollte ja klar sein. Bei öffentlichen Äußerungen (TV etc.) kann man davon ausgehen, dass die Genehmigung vorliegt, denn sonst hätte derjenige sich ja nicht geäußert.
  4. Entfällt
  5. Bei wissenschaftlichen Arbeiten sind die Regeln anders, weil es sich um wissenschaftliche Arbeiten handelt. Dafür gilt eben das wissenschaftliche Zitierrecht.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.