E-Book verschenken

M.P. asked 5 Jahren ago

Hallo Matthias,
vielen Dank für die vielen lieben Informationen auf deiner Website!
Mir bleibt eine Frage. Ich will ein Buch in physischer Form verkaufen und im E-Book Format verschenken. Am Ende des physischen Buches sollte ein Gutscheincode drin stehen, mit dem die Leser des Buches das E-Book mit dem jeweiligen Gutscheincode kostenlos an Freunde weiterschicken können.
Ich würde das E-Book auf der eigenen Website gerne für Geld anbieten. ABER für jeden kostenlos herunterladbar, wenn ein öffentlich einsehbarer Gutscheincode eingegeben wird. Ist das legal? Was besagt hier das Preisbindungsgesetz?
 
Hier ( https://www.selfpublisherbibel.de/buchpreisbindung-fuer-ebooks-seit-heute-in-kraft-was-sich-aendert/ ) schreibst du,

  1. Was Sie trotz Buchpreisbindung dürfen
    Das BuchPrG ist flexibler, als viele glauben. Sie dürfen:

    • Rabattaktionen durchführen
    • Bücher verschenken

    2.
    Was Sie nicht dürfen
    Der Leser muss überall dasselbe bezahlen. Deshalb dürfen Sie auch keine Rabatte oder andere Zugaben für das Buch anbieten.

Widerspricht sich das nicht irgendwie?
Was kann ich tun, damit mein Vorhaben keine Konsequenzen hat, das E-Book kostenfrei auf meiner Website anzubieten, während des physische Buch und das E-Book ohne eingegebenen Gutschein-Code kosten?
 
Ich freue mich auf deine nette Antwort!
Lieben Gruß,
M.P. 🙂
 

1 Antworten
Matthias Matting Mitarbeiter answered 5 Jahren ago

Ja, das ist so kompliziert, dass Verlage lieber davon absehen. Das Bundle aus Buch und E-Book muss mehr kosten als das reine Buch. Und für den Buchanteil fallen 7 % USt. an, für den E-Book-Anteil 19 %. Eine Zugabe im Wert des E-Books (in Form eines Coupons) würde gegen das BuchPrG verstoßen.

Deine Antwort

6 + 20 =