Steuern fĂĽr Autoren

Clara S. fragte vor 2 Jahren

Hallo, ich habe nun mein erstes e-Book bei KDP auf amazon eingereicht. Ich möchte nur hier veröffentlichen. Ich mache keine Werbung für das Buch, es ist nur ein Versuch von mir…muss ich das nun beim Finanzamt und / oder der Sozialversicherung melden? Soweit ich das verstanden habe, zahlt Amazon ja alle Steuern für mich und ich bekomme den Netto Erlös, muss also nichts mehr zahlen. Ich kenne mich mit sowas überhaupt nicht aus. Und verstehe das auch nicht, denn ich weiß ja gar nicht, ob überhaupt ein Exemplar verkauft wird. Was wäre z.B. wenn sich sehr viele Exemplare verkaufen, kann ich den Erlös dann einfach behalten oder bin ich noch verpflichtet das irgendwo zu melden? Was ist wenn ich mich als Autor z.B. bei der Sozialversicherung für Freiberufler versichern lasse, wenn sich das Buch gut verkauft, aber früher oder später stagnieren dann ja die Verkaufszahlen wieder und ich müsste aber trotzdem weiter den SV-Beitrag zahlen? Wie soll das dann gehen? Es wäre natürlich ein Traum, nicht mehr arbeiten gehen zu müssen und von den Einnahmen vom Buch leben zu können, aber ich verstehe wirklich nicht, wie das mit Steuern und Versicherung funktionieren soll?

8 Antworten
Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Amazon zahlt nur die Umsatzsteuer, für die Einkommenssteuer ist jeder selbst verantwortlich. Jede Einnahme ist zu versteuern.

https://www.selfpublisherbibel.de/autorinnen-und-autoren-als-kleinunternehmer-was-zu-beachten-ist/

Clara S. antwortete vor 2 Jahren

Aha danke. Ich komme aus Österreich, im Internet habe ich gelesen, dass Einkommen erst ab 8820 Euro zu versteuern sind. Also wenn meine Jahreseinnahmen vom Buch darunter liegen muss ich es dem Finanzamt nicht melden. Darüber ja und dann müsste ich zwischen 14 und 42 Prozent meiner Einnahmen vom Buch dem Finanzamt abgeben. Das habe ich nun richtig verstanden oder? 

Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Nein, falsch verstanden. Jede Einnahme ist zu melden. Bitte einfach mal beim Finanzamt anrufen.

Clara S. antwortete vor 2 Jahren

Auch wenn ich z. B. nur 1 Euro mit dem Buch verdiene? Dann wäre ja der Verwaltungsaufwand für die Meldung höher als die Einnahme wenn es für das Finanzamt bei 0 Euro liegt… 

Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

Sogar wenn du Verlust machst, also weniger als 0 Euro verdienst. Viele Unternehmen machen Verlust.

Clara S. antwortete vor 2 Jahren

Achso, danke…. Also ich muss mich jetzt aber nicht gleich beim Finanzamt melden oder? Ich muss nur falls ich ein Buch verkaufe den Nettobetrag, der mir überwiesen wird auf der jährlichen Steuererklärung irgendwie (?) angeben? Und wenn der Betrag unter 8820 Euro liegt wird mir vom Finanzamt nichts abgezogen? 

Matthias Matting Mitarbeiter antwortete vor 2 Jahren

In Deutschland muss man die freiberufliche Tätigkeit beim Finanzamt anzeigen. Ich empfehle noch einmal dringend, einfach beim örtlchen Finanzamt anzurufen. Kostet nichts, dauert nicht lange und klärt alle Fragen ganz konkret auf den persönlichen Fall bezogen.

Clara S. antwortete vor 2 Jahren

Ja, ok, dann muss ich wohl besser beim Finanzamt anrufen, damit da nichts Falsches dabei rauskommt.

Deine Antwort

14 + 16 =