Marketing-Tipp: Blog-Inhalte in PDF-E-Books umwandeln mit Beacon

Zu den wichtigsten Aufgaben des Selfpublishers nach dem Schreiben des Buches gehört, aus den dann mühsam gefundenen Käufern möglichst Fans zu machen, also Leser, die auch das nächste Buch des Autors gern kaufen und sich darüber informieren lassen. Ein großartiges Buch ist da schon eine sehr gute Überzeugungshilfe. Aber manchmal braucht der Leser noch einen zusätzlichen Anstoß, tatsächlich seine Adresse für den Autoren-Newsletter herzugeben. Diesen Anstoß liefern Newsletter-Giveaways, im Marketing-Deutsch “Lead Magnets” genannt (da sie auf potenzielle Abonnenten anziehend wirken).

Was das sein kann, das hängt natürlich vom Buch ab. Es muss passen. Idealerweise löst es ein Problem, das der Leser hat, und zwar möglichst sofort. Im Sachbuch-Bereich ist das leichter als in der Belletristik. Aber auch Roman-Leser haben Probleme, die Sie lösen können: Was ist aus dem Protagonisten nach dem Finale geworden? Wieso verhält sich die Nebenfigur X genau so? Ein paar Ideen für Newsletter-Geschenke für Romanautoren hatte ich Ihnen kürzlich vorgeschlagen.

Wenn Sie wissen, was Sie verschenken wollen, also welche Art von Inhalt, stellt sich sofort die Frage nach dem “Wie”. Ein Word-Manuskript zum Herunterladen? Sieht in jeder Textverarbeitung anders aus. Ein E-Book im ePub-Format? Ist zwar mit einem Tool wie BloxP oder Anthologize schnell erzeugt, muss vom Leser aber erst auf den E-Reader geladen werden. Außerdem ist die Erwartung an ein E-Book, dass es nicht nach vier, fünf Seiten zu Ende ist.

Hier kommt Beacon ins Spiel – ein Webtool, das aus Ihren Inhalten hübsche PDF-Dateien erzeugt, die Sie auch direkt in Ihre Website einbinden können. Mein Geschenk zum fünften KDP-Jubiläum in Deutschland ist zum Beispiel damit entstanden. Beacon können Sie ohne Drumherum nutzen – einfach Account eröffnen und Inhalte eingeben. Noch praktischer funktioniert es aber zusammen mit den kostenlosen WordPress-Plugin. Dann können Sie eh schon geschriebene Inhalte aus Ihrem Blog bequem in ein PDF umwandeln. Das Tool ist dabei weitgehend selbsterklärend. Für die Gestaltung Ihres PDF-E-Books macht es Ihnen Vorschläge, sodass Sie nicht selbst als Designer tätig werden müssen. Auch ein Inhaltsverzeichnis erzeugt es automatisch (lässt sich aber löschen, wenn Ihr PDF nur zwei, drei Seiten umfasst).

Das Ergebnis können Sie mit Hilfe eines iFrames auch in Ihre eigene Website einbinden, wo es hübsch blätterbar dargestellt wird. Das sollte auf allen gängigen Systemen funktionieren. Der Service kostet Sie nichts – wenn Sie das Logo “Made with Beacon” auf den PDFs akzeptieren. Wenn nicht, zahlen Sie 9 Euro im Monat (plus Mehrwertsteuer), und zwar ohne Vertragslaufzeit. Sie können also 9 Euro zahlen, Ihre PDF-Datei ohne Logo exportieren und dann gleich wieder kündigen. Falls Sie jeden Monat mehrere PDFs umwandeln möchten, zahlen Sie 29 Euro.

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.