Cornelia Funke wechselt zum Selfpublishing

Die deutsche (aber in den USA lebende) Autorin Cornelia Funke wird Self-publisherin – jedenfalls für Ihre in den USA und Großbritannien erscheinenden Bücher. Die Entscheidung fiel, wie Publishers Weekly berichtet, offenbar nach inhaltlichen Diskussionen mit dem Lektorat ihres US-Verlags Little, Brown (gehört zur weltweiten Hachette-Gruppe).

Funke gründete demnach ihren eigenen Verlag “Breathing Books” gemeinsam mit der in Los Angeles angesiedelten Multimedia-Firma Mirada Studios. In Funkes Eigen-Verlag sollen in Zukunft maximal zwei bis vier Bücher pro Jahr erscheinen, dazu Apps aus den Welten der Funke-Titel.