Cornelia Funke wechselt zum Selfpublishing

Die Homepage von Cornelia Funke
Die Homepage von Cornelia Funke

Die deutsche (aber in den USA lebende) Autorin Cornelia Funke wird Self-publisherin – jedenfalls für Ihre in den USA und Großbritannien erscheinenden Bücher. Die Entscheidung fiel, wie Publishers Weekly berichtet, offenbar nach inhaltlichen Diskussionen mit dem Lektorat ihres US-Verlags Little, Brown (gehört zur weltweiten Hachette-Gruppe).

Funke gründete demnach ihren eigenen Verlag “Breathing Books” gemeinsam mit der in Los Angeles angesiedelten Multimedia-Firma Mirada Studios. In Funkes Eigen-Verlag sollen in Zukunft maximal zwei bis vier Bücher pro Jahr erscheinen, dazu Apps aus den Welten der Funke-Titel.

Nach eigener Aussage hat die Autorin erwogen, mit ihrem Selbstverlag Amazons KDP-Service zu nutzen, sich aber dagegen entschieden, weil sie vor allem den unabhängigen Buchhändlern viel verdanke. Speziell für diese Händler bereitet sie gar ein kostenloses Bilderbuch vor, das im Februar 2016 erscheinen soll.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.