Für die Verkaufszahlen-Süchtigen: Neobooks-App liefert Statistiken auf das Handy

Selfpublishing-Anbieter Neobooks liefert Zahlenfreaks jetzt auch unterwegs Daten: Mit der kostenlosen Neobooks-App, die schon ein Weilchen für iOS und Android verfügbar ist. Die App ist schnell geladen. Einmal eingeloggt, liefert sie – falls Online-Anbindung vorhanden ist – schnell und bequem die aktuellen Zahlen:

Verkaufszahlen pro Tag gesamt
Verkaufszahlen pro Tag / Woche / Monat je Buch
Anteile der Shops gesamt
Anteile der Shops je Buch

Neues Autoren-Tool: Wer bekommt den KindleUnlimited-AllStar-Bonus?

Wie groß sind Ihre Chancen, in diesem Monat den AllStar-Bonus zu erhalten? Dazu müssen Sie derzeit zu den 150 deutschen Autoren gehören, die die meisten KDP-Select-eBooks verkaufen und verleihen. Nun können Sie natürlich jederzeit nachzählen, wieviel Sie bisher verkauft und verliehen haben. Aber das sagt natürlich noch lange nichts darüber, wo Sie in den Top 150 stehen.

Bei dieser Frage hilft ab sofort ein neues Tool der Selfpublisherbibel: Die Amazon-KDP-Autoren-Charts. Hier können Sie tagsesaktuell ablesen, wieviele eBooks die einzelnen Autoren bei Amazon heute, in der laufenden Woche, im aktuellen Monat beziehungsweise in den Monaten davor verkauft und verliehen haben – und wo Sie in dieser Liste stehen.

Datenanalyse: Die eBook-Top-200 des Jahres 2014

Welche eBooks waren im vergangenen Jahr bei Amazon besonders erfolgreich? Die folgende Tabelle zeigt eine Auswertung der Amazon-Top-1000, die diese Frage in Bezug auf die Anzahl der Tage beantwortet, die ein Titel in den Top 100 vertreten war. Da bei anderen Zusammenstellungen immer nur die ersten 10, 50 oder 100 genannt werden, habe ich die Tabelle diesmal auf die besten 200 eBooks erweitert.

Bitkom: E-Reader-Verkäufe wachsen 2013 um 22 Prozent

Nach aktuellen Zahlen des Branchenverbands Bitkom werden in diesem Jahr 832.000 E-Book-Lesegeräte über den Ladentisch wandern – im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 22 Prozent. Die Prognosen waren allerdings von 1,4 Millionen E-Readern ausgegangen.

Dass die Zahlen nun weitaus niedriger liegen, führt der Bitkom auf die Popularität der Tablets zurück, die sich ja ebenfalls zum Lesen von E-Books eignen. Insgesamt acht Millionen Tablets haben sich deutsche Käufer demnach im Laufe des Jahres zugelegt. Während der Durchschnittspreis der E-Reader bei 97 Euro liegt, verkaufte sich die Hälfte aller Tablets zu Preisen unter 200 Euro.