Tolino Media zieht um – auf neue Plattform

Seit dem Start im Mai 2015 läuft Tolino Media auf einer technischen Basis, die damals gemeinsam mit Neobooks entwickelt wurde. Nun, vier Jahre später, ist es Zeit für ein Upgrade. Diesmal handelt es sich um eine Eigenentwicklung, wie Tolino Media im Blog schreibt.

Was es Neues gibt, können Tolino-Media-Nutzer ab 25. April beurteilen. Schon am 23. und 24. April pausieren alle Auslieferungen; wer Änderungen durchführen will, sollte sich also rechtzeitig ans Werk begeben.

Tolino Media beschreibt die Verbesserungen so:

  • neue Konvertierungssoftware mit mehr Flexibilität und besseren Ergebnissen
  • Upload von Manuskripten auch ohne speziell notwendige Formatierung
  • Maximale Uploadgröße 20 MB (vorher: 15 MB)
  • Eigene ISBN kann direkt beim Upload eingetragen werden
  • Einfachere Kategorisierung (bis zu fünf Kategorien)
  • Bequemere eBook-Verwaltung
  • Übersichtlichere Abrechnungen: Einzelverkäufe zur eigenen Auswertung als Excel-Datei, optimiertes Layout der Abrechnungs-PDF, Seite „Mein Honorar“ vereinfacht
  • Firmennamen oder USt-ID-Nummern (zusätzlich zu Steuernummern) selbst eintragen

Als Konvertierungssoftware kommt PANDOC zum Einsatz. Die bekannte und bewährte Software kann auch Print-Layouts herstellen. Das ist an dieser Stelle reine Spekulation, aber vielleicht hat diese Tatsache ja dazu beigetragen, dass man zu PANDOC wechselt (“Tolino Print”?). In der Pressemitteilung verspricht der Anbieter jedenfalls: “Mit Hilfe der neuen Plattform sind im nächsten Quartal diverse Erweiterungen der Services von tolino media geplant, wie z.B. die Auslieferung an Büchereien und Bibliotheken.”

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alle, News Verschlagwortet mit

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Kommentare

  1. PANDOC?
    Klar, ich nutze PANDOC auch, aber “nur” um Kontrollfahnen für ODT/PDF zu erstellen.
    PANDOC ist nett für Quick&Dirty, aber EPUB/MOBI muss man komplett selbst generieren, sonst sieht ein E-Book wie das andere aus, egal, wie viele Templates man dazwischenmixt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.