Autoren-Tipp: Mehr Übersicht in Ihrem KDP-Konto und bei Werbeaktionen dank ReaderLinks

Was hat die Werbeaktion X gebracht? Lohnen sich Twitter-Links? Ein interessantes neues Tool beantwortet solche Fragen “ReaderLinks” kommt aus Großbritannien. Vielleicht kennen Sie BookReport schon, das sich Ihre Verkaufsdaten vom geöffneten Dashboard holt. ReaderLinks übernimmt die Aufgaben von BookReport, ergänzt sie aber mit sinnvollen Zusatztools, die Ihnen bei der Vermarktung Ihrer Titel helfen.

Grundsätzlich basiert ReaderLinks dabei auf drei Datenquellen. Zum einen nutzt es Ihre Verkaufsdaten aus dem KDP-Dashboard, die Sie über die als XLS-File herunterladbare Datei einspielen müssen. Das ist ein manueller Vorgang, ohne den Sie keine aktuelleren Anzeigen bekommen (alternativ gibt es ein Tool für Chrome, ähnlich wie bei BookReport). Zweitens zählt ReaderLinks Klicks auf speziell für Sie personalisierte Links. Dadurch können Sie die Effizienz von Werbekampagnen prüfen, bei denen Sie diese Links benutzt haben. Und drittens greift ReaderLinks auf Statistiken von Amazon Ads zurück, das in Deutschland allerdings noch nicht nutzbar ist.

Das Ergebnis des Ganzen ist auf der Home-Seite zunächst eine sehr gute Übersicht: Was haben Sie wo verkauft, welches Buch hat Ihnen welchen Umsatz verschafft, und woher kamen die Käufer. Nützlicher wird das noch, wenn Sie auch die speziellen Buchlinks verwenden, denn dann kann ReaderLinks auch sagen, wer über Twitter, wer über Facebook und wer über Ihre eigene Website kam. Die speziellen Links beginnen mit readerlinks.com, Sie können mit Hilfe eines kostenlosen WordPress-Plugins aber auch Links verwenden, die mit Ihrer eigenen Website-Adresse beginnen.

Danit ReaderLinks Taschenbuch-Verkäufe erfasst, müssen Sie die Taschenbuch-ISBN manuell bei den Buch-Details eintragen und danach die Report-Datei neu einlesen. Der Support sagte mir, dass dies demnächst noch automatisiert werden soll.

Hier eine Übersicht der Features:

  • Home: Übersicht all Ihrer Daten.
  • Calendar: Ein Aufgaben-Kalender für typische Autoren-Aufgaben. Dort tragen Sie z.B. die Werbeaktionen zu Büchern ein oder wenn Sie Testleser mit Manuskripten versorgen.
  • Books: Hier finden Sie alle Ihre Bücher. ReaderLinks importiert die Titel beim erstmaligen Datenupload.
  • Custom Links: individuelle Tracking-Links, die nicht für Bücher gedacht sind, sondern für andere Aufgaben (Gewinnspiele etc.)
  • Core Tasks: Hier können Sie Aufgaben definieren, die für jedes neue Buch automatisch im Kalender eingetragen werden (etwa “Facebook-Anzeige schalten”)
  • Twitter: Hierüber formulieren Sie Twitter-Werbe-Botschaften für Ihre Bücher, ReaderLinks ermittelt dann den Erfolg.
  • Promo Sites: Unter diesem Punkt können Sie Ihre Ausgaben für Werbe-Seiten zusammenfassen. Funktioniert als eine Art Merk-Liste.
  • MyBooks Page: Eine öffentliche Seite, auf der Ihre Bücher gelistet werden.
  • Ads: Erfasst Ihre Amazon Ads (in Deutschland nicht verfügbar)
  • Help: Hilfeseiten

Ein spannendes Feature versteckt sich in der “Books”-Liste. Zu jedem Buch können Sie nämlich ein Reader-Team einladen, wie bei einer privaten Leserunde. Dabei ist es Ihnen überlassen, ob Sie schon ein Manuskript lesen lassen oder erst das komplett lektorierte Buch. Die Leser teilen Ihnen Ihre Meinung mit, entweder zu konkreten Fragen oder zu einzelnen Kapiteln, und ReaderLinks verfolgt den Fortschritt.

ReaderLinks kostet im Monat 19,99 Dollar, man kann das System aber 15 Tage lang testen. Mit dem Code “rlpromo2018” erhalten Sie den Service für zwölf Monate zum Preis von 119 Dollar, also für 9,99 Dollar pro Monat.

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Pingbacks

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.