Das eigene eBook erstellen und prüfen

Das Programm der Wahl ist hier mit großem Vorsprung Jutoh. Lassen Sie sich nicht von seiner englischsprachigen Oberfläche einschüchtern. Sie werden sich schnell eingearbeitet haben. Jutoh kann OpenOffice-Dateien direkt importieren. Wenn Sie brav mit den Absatzvorlagen gearbeitet haben, teilt Jutoh Ihr Projekt auch gleich in Kapitel auf. Sie können den Text aber auch Kapitel für Kapitel selbst einfügen.

Jutoh hat den Vorteil, dass es alle Features unterstützt, die Sie für ein eBook brauchen. Grafiken, Formatierungen, Inhaltsverzeichnis, Index, Cover und vieles mehr lassen sich bequem erzeugen beziehungsweise einbinden. Und auf Knopfdruck spuckt das Programm Ihr eBook in den beiden Formaten Mobi (für Amazon) und ePub (für alle anderen Anbieter) aus.

Wenn Sie Ihr Buch bei Anbietern jenseits von Amazon einstellen wollen, muss es als ePub-Datei vorliegen. Das kann manchmal ein bisschen knifflig sein – die Anbieter akzeptieren Ihr eBook nur, wenn es den ePubCheck besteht. Mit Büchern von maximal 10 Megabyte können Sie diesen kostenlos über die Website http://validator.idpf.org/ ausführen. Ist Ihr Werk größer, müssen Sie das dahinterstehende Programm ePubCheck von http://code.google.com/p/epubcheck/ herunterladen.

Wenn ePubCheck Fehler auffallen, benutzen Sie zur Korrektur am besten die kostenlose Software Sigil (http://code.google.com/p/sigil/). Oft reicht es schon, die ePub-Datei mit Sigil zu öffnen und wieder zu schließen, und fast auf magische Weise sind viele Fehler ausgebügelt.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

5 Kommentare

  1. Salve!
    Leider werden die Längenzeichen im KINDLE-Previewer auf einigen Geräte (iPad) fehlerhaft angezeigt 🙁
    Auf Längenzeichen möchte ich für die Studis nicht verzeichten – die helfen ungemein beim Erlernen einer Sprache.

  2. Hallo Herr Matting.
    Vielen Dank für Ihre Mühen hier und anderswo.
    Nun, ich beabsichtige einen Wortschatz als eBook zu erstellen – bei amazon bin ich schon Autor eines kleinen Werkes.
    Ich habe bei LibreOffice ein Dokument mit Vokabeln und deren Wiedergabemöglichkeiten brav untereinander, ohne Leerzeichen und Absätze.
    Nur: Ich habe LiberationSans verwendet UND die wichtigen Längenzeichen.
    Geht das? Oder bricht das dem Büchle das Genick?

Kommentare sind geschlossen.