E-Book-Statistik, Genres, Vorbestellungen: Distributor Smashwords öffnet seinen Daten-Safe

Einmal im Jahr öffnet der US-Distributor Smashwords seine Daten-Schatzkiste und versucht, damit unterschiedlichste Fragen zu beantworten, die für Autoren relevant sind. Die Daten für 2017 hat der Gründer Mark Coker gerade online gestellt – und sie sind wie immer spannend geraten.

Die komplette Präsentation finden Sie unten, hier nur noch ein paar besonders bemerkenswerte Feststellungen. Ein Hinweis vorweg: Smashwords beliefert primär alle Händler außer Amazon, d.h. für Amazon sind die Zahlen u.U. nicht so repräsentativ.

  • Liebesromane machen 49 Prozent aller Smashwords-Verkäufe aus, Erotik 11 Prozent, Sachbuch 12 Prozent.
  • Die Top-Kategorien nach Verkauf sind: Liebesromane, Erotik, Fantasy, Young Adult, Science Fiction, Gay/Lesbian, Krimi / Thriller, Historische Romane, Abenteuer, Horror.
  • Die mittlere Wortzahl unter den Top-70-Liebesromanen betrug 92.000 (2016: 98.000).
  • Vorbestellbare Bücher entwickelten sich signifikant häufiger zu Bestsellern.
  • Serien werden besonders oft zu Bestsellern, wenn der erste Teil kostenlos erhältlich ist.
  • Bestseller sind besonders häufig Teil einer Serie.
  • Die Länge des Buchtitels sagt nichts über seine  Verkaufschancen
  • 2,99, 3,99 und 4,99 sind empfehlenswerte Verkaufspreise

[slideshare id=77217652&doc=f-swsurvey2017slideshareedition-170623213626&w=600&h=500]

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

One Pingback

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.