Marketing-Tipp für Autoren: Apple-eBooks bewerben mit iAd Workbench

Mit der iAdWorkbench stellt Apple ein Tool zur Verfügung, mit der jeder in allen iOS-Apps werben kann, die Apples iAd-System verwenden. Das könnte eine interessante Option für Autoren sein, die speziell für Apple-Nutzer interessante eBooks anbieten – entweder, weil diese mit iBooksAuthor an die Grafikfähigkeiten von iPad & Co angepasst wurden oder weil es um Apple-affine Inhalte geht.

Die Plattform steht grundsätzlich jedem Nutzer offen. Zur Anmeldung braucht man eine Apple-ID. Wer via iTunes veröffentlicht oder selbst ein Apple-Gerät hat, besitzt bereits eine solche. Nach der Registrierung kann man auch schon loslegen. Dabei muss der Nutzer vier Stufen überwinden.

1. Campaign Setup: Beim ersten Schritt wählen Sie die Art Ihrer Anzeige (entweder für eine App oder für irgendein anderes Produkt, also etwa Ihr eBook) und den Abrechnungsmodus: CPC (pro Klick) oder CPM (pro Betrachten der Anzeige). Ich empfehle immer CPC.


2. Targeting: In diesem Schritt legen Sie fest, wer die Anzeige sehen soll. Dabei können Sie nach Land, Alter, Geschlecht, Präferenzen und Uhr- beziehungsweise Tageszeiten filtern. Außerdem müssen Sie Ihr Budget (mindestens 50 US-Dollar) und Ihr Gebot (in der Regel im Bereich um die 50 Cent) bestätigen.

Die Filter-Möglichkeiten

3. Ad: Hier laden Sie die eigentliche Anzeige hoch. Je nach Zielplattform brauchen Sie unterschiedliche Größen (siehe Bild). Außerdem definieren Sie, wo der Nutzer nach dem Antippen der Anzeige landen soll.

Die Anzeigen-Formate

4. Summary: Im letzten Schritt geben Sie die Anzeige zur Freischaltung durch Apple.

Wer bereits mit Facebook- oder Google-Anzeigen Erfahrung hat, wird sich in der iAd Workbench wohlfühlen. Doch auch Neulinge sollten damit gut zurechtkommen. Die Anzeigen lohnen sich allerdings wirklich nur, wenn sie zur Zielgruppe des eigenen eBooks passen. Ich bin gespannt auf Ihre Erfahrungen!

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Ein Kommentar

  1. Klingt interessant … In meinem Fall geht es um Bildbände für das iPad. Ich kann mir gerade nicht so richtig vorstellen, wie man die in solchen “iAds” bewerben könnte. Mal sehen … Danke für den Tipp!

Kommentare sind geschlossen.