Autoren-Tipp: Noch schöner Sterben – Mehr Mordkunde für Krimifans

Es war zwar gar nicht so geplant, doch meine “Mordkunde” (Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans) wird auch gern von Krimi- und Thriller-Autoren gekauft. Deshalb erlaube ich mir hier mal als Autoren-Tipp einen Hinweis auf den Nachfolger: Seit kurzem ist “Noch schöner Sterben – Mehr Mordkunde für Krimifans” ebenfalls bei Amazon erhältlich, und zwar als eBook und als Taschenbuch.

Gewinnspiel zu “Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans”: Das Skelett geht an…

Das Gewinnspiel zu “Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans” ist jetzt abgeschlossen – insgesamt haben sich über 200 Leser beteiligt. Der Hauptpreis, das Skelett, geht an (Trommelwirbel):

Markus Niemeier

Markus freut sich schon: “Es kommt erst einmal in meinen Hobby-/Computerraum, um mir Gesellschaft zu leisten.”

eBook-Tipp und Gewinnspiel: Schöner Sterben – Kleine Mordkunde für Krimifans

Peng – das Opfer greift sich ans Herz, fällt rückwärts zu Boden, eine Blutlache breitet sich aus. Nur wenige tödliche Verletzungen werden im Krimi so unrealistisch dargestellt wie Schüsse. Wie lange ein Mensch eine Schussverletzung überlebt beziehungsweise handlungsfähig bleibt, hängt von der Art der Verletzung ab. Nur Kopfschüsse führen zum sofortigen Todeseintritt, und auch nur dann, wenn Stammhirn, Kleinhirn oder Hirnventrikel verletzt sind. Bei Verletzungen des Stirnhirns kann sich der Verletzte oft noch längere Zeit auf den Beinen halten.