Autoren-Tipp: Internet-Seiten richtig auf Facebook teilen

Wer, wie ich, regelmäßig Beitrag seiner Autorenseite oder seines Blogs in seinem Facebook-Account oder auf der Facebook-Fanseite teilt, hatte das Phänomen vermutlich auch schon: Man kopiert den Link in das Eingabefeld. Normalerweise holt sich Facebook nun automatisch ein Bild und die ersten Zeilen des Beitrags – doch diesmal passiert nichts.

Typischer Fehler beim Posten eines Beitrags
Typischer Fehler beim Posten eines Beitrags

Was ist passiert? Facebook hat sich aus irgendwelchen Gründen am Inhalt verschluckt. Aber das ist kein Grund zum Ärgern, denn es gibt Abhilfe. Sie brauchen Facebooks Open Graph Debugger.

  1. Rufen Sie den Link https://developers.facebook.com/tools/debug/ auf.
  2. Kopieren Sie die Internet-Adresse Ihrer Seite bzw. Ihres Blog-Eintrags in das Eingabefeld.
  3. Klicken Sie auf “Debug“.
  4. Facebook gibt nun ein paar englischsprachige Meldungen aus, um die Sie sich nicht kümmern müssen. Weiter unten, bei “Share Preview“, sollte nun aber die richtige Version der Seitenvorschau zu sehen sein. Wenn nicht, klicken Sie noch einmal auf “Debug“.
  5. Es funktioniert noch immer nicht? Klicken Sie noch einmal auf “Debug“.

Dreimaliges Debuggen hat bei mir bisher stets gereicht, Facebook wieder auf die Spur zu bringen. Wenn nicht, liegt wohl wirklich ein Fehler auf Ihrer Seite vor. Überprüfen Sie dann, ob Sie das Bild korrekt eingebaut haben.

Welche Bedingungen muss das Bild im Beitrag erfüllen? Es muss auf jeden Fall größer als 200 x 200 Pixel sein. Idealerweise hat es das Format 16:9. Wenn es mindestens 600 x 315 Pixel groß ist, erscheint es nicht in Briefmarkengröße, sondern hervorgehoben über die ganze Breite des Eintrags. Facebook empfiehlt sogar 1200 x 630 Pixel, damit das Bild auch auf hochauflösenden Displays (Kindle Fire HDX, iPad, Computer …) gut aussieht.

Die 2017 perfekten Bildgrößen für alle anderen sozialen Medien finden Sie in dieser Infografik:

Social Media Sizes Cheat SheetQuelle: LouiseM.com

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.