Die Self-Publisher-Charts vom 24. August: Mit glatten 3 Euro in die Charts

In dieser Woche zeigt Amazon selbst sehr schön, wie mächtig die eigenen Marketing-Tools sind: Eine Promotion, bei der mehrere Amazon-Publishing-Titel herabgesetzt wurden, hat diese in die Top 100 gespült. Der Gag liegt allerdings im Preis der eBooks: Mit glatten 3,00 Euro sind diese nämlich teurer als manch Indie-Titel. Allein die Präsenz auf der Homepage bringt einem Titel offenbar schon genug Käufer, um in den Charts weit nach oben zu kommen.

Ansonsten ist auch in dieser Woche alles beim alten. 51 der 100 meistverkauften Kindle-eBooks kommen von Self Publishern. Erneut zeigt sich auch die Macht der Serie. Wer neu ins Geschäft startet, tut im Grunde gut darin, beim Verkauf des ersten Titels das zweite Buch mit ähnlichem Sujet schon in der Schublade zu haben. Mindestens. Das ist natürlich eine riskante Strategie, weil man lange ohne finanzielle Unterstützung arbeiten muss. Und Bedingung ist stets, dass die entstehenden Bücher auch tatsächlich gut sind.

Die Daten im einzelnen:

[wpdatatable id=53]

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.