Dienstleister-News: BoD macht Farbdruck im Print on Demand erschwinglich

BoD druckt jetzt in Farbe günstiger
BoD druckt jetzt in Farbe günstiger

Der Hamburger Dienstleister BoD senkt ab sofort die Preise für den Druck von Farbseiten – nach eigenen Angaben um etwa 20 Prozent. Das ermöglicht eine deutlich interessantere Kalkulation von on demand gedruckten Taschenbüchern mit Farbseiten. Ein Buch im Format 12 x 19, das bei insgesamt 100 Seiten genau 40 Farbseiten umfasst, kann so zum Beispiel für 9,99 Euro in den Handel gehen. Der Autor verdient dann pro Exemplar immer noch rund 1 Euro. Günstiger ist das derzeit bei keinem anderen Print-on-Demand-Anbieter realisierbar.

Möchte man allerdings das komplette Buch in Farbe drucken, sieht die Rechnung anders aus. Bei BoD wären 100 Seiten komplett in Farbe bei einem Euro Verdienst für 16,49 Euro realisierbar. Hier hat dann CreateSpace noch einen deutlichen Vorsprung, wo ein 100-Seiten-Farbbuch nur 12,99 Euro kosten muss, damit der Autor einen Euro einnimmt. CreateSpace lässt es jedoch nicht zu, Farb- und Schwarz-Weiß-Druck zu mischen. Außerdem erreicht man über die Amazon-Tochter den deutschen Buchhandel nicht (es sei denn, man bringt eine eigene ISBN mit). Bei Vollfarb-Büchern ist damit der Auflagendruck wohl noch die interessantere Alternative.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.