E-Books vom Discounter? Aldi startet eigenen E-Book-Shop

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse öffnet die Einzelhandelskette Aldi einen eigenen E-Book-Laden. “ALDI life eBooks” wird sowohl Kunden von Aldi Nord als auch von Aldi Süd zur Verfügung stehen, die dort aus angeblich über einer Million Titeln wählen können – sowie 3000 kostenlosen E-Books.

Die Frage ist natürlich, warum sie das tun sollten. Denn Aldi kann bei E-Books seine Marktmacht nicht für Discount-Preise einsetzen, das verhindert die Buchpreisbindung. Betrieben wird der Shop von Medion, die passend dazu ab dem 20. Oktober auch ein “Medion E-Tab” in die Aldifilialen bringen. Dabei handelt es sich um ein gewöhnliches Android-Tablet mit 7 Zoll Bilddiagonale und HD-Auflösung (1280 x 720), bei dem die Lese- und Musikstreaming-Apps von Aldi bereits vorinstalliert sind.  Mit 129 Euro ist das 7-Zoll-Tablet nicht sonderlich günstig; immerhin enthält es ein Mobilfunkmodul, und auch Googles Play Store fehlt nicht.

Der Aldi-eBook-Shop bietet E-Books offenbar im ePub-Format an. Medion wirbt jedenfalls damit, dass auch E-Books anderer Hersteller einbindbar wären. “Außer von Amazon Kindle” steht im Kleingedruckten, aber das stimmt nicht wirklich, denn die Kindle-App lässt sich ja über den Play Store auch nachträglich herunterladen. Woher Medion die E-Books bezieht, ist derzeit noch nicht klar. Die App wirbt mit einer “Cloud-Anbindung”, sodass man an Tolino samt Telekom-Cloud denken könnte. Doch andererseits würde die Tolino-Gruppe ganz sicher mit einem solchen Neumitglied der Familie werben. Insofern ist derzeit noch unklar, wie Sie als Selfpublisher Ihre Bücher auch bei Aldi anbieten können.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alle, News Verschlagwortet mit , ,

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

3 Kommentare

  1. Aldi steigt in den E-Book-Markt ein, wenn auch am Anfang “nur” mit einer Million Titel und Lesegeräten, die keine echten Reader sind. Auch wenn sich die Tolino-Allianz gelassen gibt: Wenn ein Spieler wie Aldi in den Markt tritt, ist besondere Aufmerksamkeit geboten: Die hohe Offline-Reichweite und zunehmende Online-Webekraft machen Aldi zu einem Marktteilnehmer, den man nicht unterschätzen sollte. Kunden sollten im Vorfeld für sich selber klären, was mit den gekauften Inhalten passiert, sollte sich Aldi irgendwann doch aus dem Markt zurückziehen und die App nicht mehr weiterentwickeln.
    Bis dahin wartet auf den deutschen E-Book-Markt ein spannende Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.