Marketing-Tipp: Sieben Fragen und Antworten zu Facebook-Wettbewerben

Als Autor ist es – abgesehen vom Schreiben – Ihre wichtigste Aufgabe, Leser in Fans zu verwandeln. Fans, die Ihre Aktivitäten verfolgen, die Ihre neuen Bücher fast unbesehen kaufen, die Ihre Bücher ihren Freunden empfehlen, die Rezensionen schreiben, kurz: Fans, die Ihnen in Zukunft damit einen Teil des Marketings abnehmen, sodass Sie sich von Buch zu Buch mehr auf das Schreiben konzentrieren können.

Gewinnen ist toll – wer möchte nicht zu den Gewinnern gehören? Gewinnspiele und Wettbewerbe funktionieren deshalb immer gut, zumindest, wenn es darum geht, Menschen auf eine bestimmte Seite zu locken. Im Fall von Facebook wäre das Ihre Fanseite – wie wäre es also mit einem Facebook-Gewinnspiel? Welche Fragen Sie sich im Vorfeld selbst dazu stellen sollten, erklärt dieser Artikel.

1. Was will ich erreichen?

Die Antwort scheint offensichtlich, aber es gibt nicht nur eine. Sie können:

  • Fans für Ihre Seite gewinnen (oder sogar Adressen für Ihren Newsletter) (-> Verlosung)
  • Versuchen, Ihre Verkäufe zu steigern (-> Verlosung)
  • Nutzer-generierte Inhalte für Ihre Seite gewinnen (-> Wettbewerb)

2. Wieviele Fans habe ich schon?

Wenn Ihre Fanseite noch zu klein ist, funktionieren manche Arten von Wettbewerben nicht. Es bringt dann zum Beispiel nichts, die wenigen Fans zum Einsenden von Fanfiction oder Zeichnungen aufzurufen. Diese Optionen haben Sie:

  • Kleine Seite: Verlosung oder Abstimmung / Voting
  • Mittlere Seite: Foto- oder Text-Wettbewerb (zu Ihrem Buch)
  • Große Seite: Video-Wettbewerb

Oder kurz gesagt: Je mehr Fans Sie bereits besitzen, desto größer kann der Aufwand sein, den Sie Ihren Wettbewerbsteilnehmern abverlangen.

3. Wie kann ich Wettbewerbe in meine Seite einbinden?

Sie können Wettbewerbe sowohl in der Chronik als auch in speziellen App-Seiten durchführen. Ersteres ist besonders einfach, weil Sie lediglich einen entsprechenden Beitrag formulieren müssen. Letzteres ermöglicht dafür besonders clevere Gewinnspiel-Funktionen.

Drittanbieter für Facebook-Gewinnspiel-Apps sind zum Beispiel:

Bei einem Gewinnspiel in der Chronik ist es nicht möglich, Newsletter-Abonnenten zu gewinnen, die Auswertung wird komplizierter, die Kontrolle ist schwierig und das Missbrauchspotenzial ist hoch.

4. Was darf ich in meinem Wettbewerb?

Sie können Nutzer zur Teilnahme per Like-Button (z.B. Cover-Voting), per Kommentar (“Der Kommentar mit den meisten Likes gewinnt”), per Posting (“Das Fanbild mit den meisten Likes gewinnt”) und auch per privater Nachricht auffordern.

5. Was darf ich nicht?

Sie dürfen die Profile Ihrer Teilnehmer nicht mit einbeziehen. Sie dürfen also nicht zur Teilnahme-Voraussetzung erheben:

  • Das Gewinnspiel zu teilen
  • Ein bestimmtes Hashtag zu verwenden
  • Etwas auf der privaten Seite zu posten
  • Freunde zu markieren

Außerdem müssen Sie in Ihrem Gewinnspiel darauf hinweisen, dass dieses unabhängig von Facebook stattfindet und Facebook nicht als Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Und schließlich müssen Sie die gesetzlichen Vorgaben beachten – Sie brauchen also Teilnahmebedingungen (inklusive Veranstalter-Bezeichnung, Laufzeit, Teilnahme-Einschränkungen, Gewinnbeschreibung samt Versandart, Verlosungsdatum und -regeln, Haftungsausschluss, Änderungsvorbehalt plus Datenschutzhinweise) sowie ein Impressum.

6. Wie bestimme ich die Gewinner?

Bei Gewinnspielen in der Chronik können Sie sich von der Glücksfee von Fanpage-Karma bei der Auslosung helfen lassen – kostenlos.

7. Was folgt nach dem Wettbewerb?

Der nächste Wettbewerb? Das bietet sich bei manchen Wettbewerbsarten an, etwa wenn die Teilnehmer eigenes Material einesandt haben.

Zunächst sollten Sie natürlich dem Gewinner gratulieren. Idealerweise gibt er Ihnen die Erlaubnis, ihn öffentlich vorzustellen. Doch auch Teilnehmern, die nicht gewonnen haben, sollten Sie idealerweise einen Trostpreis zur Verfügung stellen – etwa eine exklusive Leseprobe Ihres neuesten Buches.

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

One Pingback

Comments are closed.