Neu bei Amazon.de: E-Books verschenken – was das für Selfpublisher bedeutet

Amazon führt in Deutschland gerade für E-Books eine neue Funktion ein, die offiziell “im Voraus bezahlte E-Books” heißt. Sie erhalten dann pro gekauftem Exemplar einen Einlöse-Link, den Käufer auf der gleichen Amazon-Plattform (also bei Kauf in Deutschland nur auf Amazon.de) einlösen können. Nicht eingelöste Exemplare können Sie sich innerhalb von 60 Tagen rückerstatten lassen oder an einen anderen Kunden weitergeben. Ein externer Verkauf solcher Link-Gutscheine ist nicht erlaubt. Die beschenkten Kunden können den Gutscheein auch nicht gegen ein anderes Produkt eintauschen.

Was heißt das für Selfpublisher, die mit KDP oder Distributoren arbeiten? Zunächst mal gibt es keine Sonderrolle für KDP, die Option gilt für sämtliche E-Books im Shop. Die Verkäufe werden dem Konto erst dann gutgeschrieben, wenn der Link vom Käufer eingelöst wurde, nicht vorher. Auch in den Berichten ist der Verkauf erst danach zu sehen. Für das Bestsellerranking zählt stets nur ein einziger Kauf, Sie können Ihr Buch also nicht pushen, indem Sie mal eben 100 Exemplare verschenken.

Zum Versand von Rezensionsexemplaren eignet sich die Funktion durchaus. Die derart beschenkten Amazon-Kunden dürfen wie immer Rezensionen schreiben. Diese werden (wie es korrekt ist) nicht als verifizierter Kauf markiert. Die Empfänger von Rezensionsexemplaren haben ja nicht gekauft.

Sie sehen die Funktion noch gar nicht? Keine Sorge. Die Option ist noch nicht in allen Browsern und für alle Accounts verfügbar, das soll sich aber Schritt für Schritt ändern. Auch auf amazon.co.uk und amazon.com wird sie eingeführt. Sie können aber nicht länderübergreifend verschenken.

Sollten Sie die Funktion benutzen, um Ihren Rezensenten Exemplare zur Verfügung zu stellen? Es schadet zumindest nicht. Aber denken Sie daran, dass Sie diese Kopien bezahlen müssen, anders als E-Book-Dateien, die Sie per E-Mail versenden. Wenn Sie sich Sorgen wegen möglicher Raubkopien machen, hilft die Option nur, wenn der Empfänger technisch unbedarft ist. Gerade in dem Fall ist es vermutlich für den Nutzer auch einfacher, das E-Book auf seinen Kindle zu bekommen, als wenn er es erst per USB auf den Kindle kopieren müsste. Ein Nachteil besteht darin, dass Sie E-Books über Amazon nicht vor Erscheinen verschenken können, also als Vorab-Rezensionsexemplare.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.