Neue Verkaufsoption für eBooks auf der eigenen Website: ebooks-einfach.de (Update)

Für Selfpublisher und kleinere Verlage bietet ebooks-einfach.de ab sofort eine neue Möglichkeit, eBooks besonders einfach zu vertreiben. Seine Vorteile:

  • Volle Auszahlung für den Autor (abzüglich Paypal-Gebühren)
  • Besonders einfache Einbindung der eBooks in die eigene Website – funktioniert unabhängig von der Website-Technik, kein Plugin o.ä. nötig.
  • Zwei-Klick-Einkauf für den Kunden – Bezahlung über Kreditkarte oder Konto (beides via Paypal).
  • Kundenservice über ebooks-einfach.de-Portal, kein Ärger mit eigenen AGB etc.
  • Keine Gewerbeanmeldung nötig: rechtlich fungiert ebooks-einfach.de als Verkäufer

Der Service ist derzeit noch im Betatest. Die Teilnahme ist kostenlos. So machen Sie mit:

  1. Beantragen Sie einen Zugang unter http://administration.ebooks-einfach.de/admin/signup
  2. Geben Sie die nötigen Daten ein und warten Sie ab, bis der Zugang freigeschaltet ist.
  3. Loggen Sie sich ein unter http://administration.ebooks-einfach.de/admin/login
  4. Erstellen Sie ein “neues Widget”, indem Sie alle Daten des zu verkaufenden eBooks eintragen. Sie müssen nicht alle Formate (ePub, Mobi und PDF) bereitstellen. Wenn Sie auf “Speichern” klicken, werden die Dateien hochgeladen (siehe Bild) – das kann etwas dauern.
    Neues_Widget
  5. Nach dem Speichern erscheint im Feld “Skript” ein Stück Quellcode, den Sie in Ihre Website einsetzen – in WordPress zum Beispiel in der Textansicht des Editors. Gehen Sie mit dem Mauszeiger über den Titel Ihres Buches, um ein Preview des Kauf-Fensters (Widgets) zu betrachten.
  6. Das Beispiel aus dem Bild sieht hier live etwa so aus:
    Das Selfpublisher-Jahrbuch 2014. Sie können den Text “Das Selfpublisher-Jahrbuch 2014” auch erweitern oder umformulieren, etwa zu “Das Selfpublisher-Jahrbuch 2014 jetzt für 4,99 Euro kaufen”.
  7. Wenn ein Kunde mit der Maus über den Link fährt, bekommt er die Möglichkeit, das eBook zu kaufen – in den von Ihnen angebotenen Formaten. Die Bezahlung erfolgt über Paypal. Zum Kaufprozess gibt es eine Liste häufiger Fragen.

Update: Inzwischen haben einige Nutzer erste Erfahrungen mit dem Service gemacht – und zwei Bugs gefunden, die die Programmierer korrigiert haben.

Eine besonders hübsche Einbindung des Tools ist auf der Website von 26books gelungen – werfen Sie selbst mal einen Blick in den dortigen E-Book-Shop.

Den ersten Nutzern bietet der Service außerdem an, ihre Bücher kostenlos (!) in das Kundenportal ebooks-einfach.de einzubinden. Nach jedem Kauf landen alle Käufer dort – eine interessante Werbefläche also.

Disclaimer: ich bin auch für den Betreiber von ebooks-einfach.de (die Münchner Verlagsgruppe) tätig und war an der Entwicklung des Angebots beteiligt.

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

12 Comments

  • Das Script funktioniert leider nicht auf SSL-Geschützten Seiten. Der Browser erkennt eine "unsichere" Weiterleitung oder ein unsicheres Script und blockiert dieses… gibt es einen Workaround?

  • Hmm, interessante Idee, hab mich gleich mal registriert. Aber leider funktioniert das Widget nicht. Und auch hier im Beitrag wird bei “Das Selfpublisher-Jahrbuch 2014” kein Popup gezeigt!

    Bug?

    Grüße,
    Frank

    • Hi, doch, funktioniert bei mir. Wo und wie hast du es denn eingebunden? Benutzt du evtl. einen Werbeblocker? Ich schau mir das gern mal an.

      • Hmm, jetzt klappt es hier im Beitrag. Ich werde das gleich nachher bei mir noch einmal einbauen…

      • Leider nein, klappte tatsächlich einmal und jetzt ist wieder Ruhe. Ich habe es in einen WP-Blog eingebunden. Werbeblocker etc. sind nicht aktiv. Habe es mit Firefox (x64beta) und dem aktuellen Chrome und Edge getestet… auf zwei verschiedenen Rechnern. Gibt es eventuell Probleme mit dem Script auf dem Admin-Server?
        Kann dir gerne mal die URL schicken… per Mail oder hier in den Kommentaren?

        • Hi, ein Blog auf WordPress.com? Die filtern leider Javascript aus. Bei eigenem WP-Blog geht es aber. In dem Fall gern an matting at matting punkt de mailen 🙂

  • Das was Annika sagt, wollte ich auch gerade schreiben (obwohl ich mich hier inzwischen zurückhalte). Direkte Einnahmen über die eigene Website sind Gewerbseinnahmen – das ist anders als bei Buchverkäufen!

    Das FA kann einen freiberuflichen Autor hier also von sich aus als Händler mit Gewerbe einstufen!

    • Nachtrag: Ob das FA so vorgeht, hängt von der Einschätzung des jeweiligen Sachbearbeiters des jeweiligen Bezirks ab. Es gibt hier KEINE allgemein verbindliche Aussage. Was in Charlottenburg in Berlin durchgeht, kann in Spandau schon wieder anders ausgelegt werden.

      Wenn der Sachbearbeiter also eine Einstufung als Gewerbe vornimmt > persönliches Gespräch direkt im FA suchen und Entscheidung schriftlich geben lassen.

  • Der Verkäufer ist hier genau genommen ebooks-einfach.de – es ist nichts anderes, als würdest du einen Link zu Amazon setzen. (du solltest dein Finanzamt aber auch darauf hinweisen, dass der Verkauf eigener Bücher in gewissen Grenzen unschädlich und ohne Gewerbeschein möglich sein muss – die können sich das Recht ja auch nicht nach ihrem Gutdünken hinbiegen)

  • Aber Achtung!!! Mein Finanzamt sieht Buchverkäufe über die eigene Webseite als gewerbetreibende Tätigkeit an, für die man einen Gewerbeschein braucht! (Sehen nicht alle Finanzämter so, vorher auf jeden Fall informieren!)

    • Den Gewerbeschein bekommt man für paar Euro fuffzig beim Amt. Der ist nicht das Problem sondern – richtig erkannt – das Finanzamt und die Stadt (die kassieren nämlich gerne noch die Gewerbesteuer oben drauf.)

    • Rechtlich ist ebooks-einfach.de der Verkäufer. Der Autor erhält eine Honorargutschrift, nicht anders als bei Amazon usw.

2 Pingbacks

Comments are closed.