Storyteller Award: in vier Tagen ist Schluss

Kindle-Storyteller-Award

Die Einreichungsfrist zu Amazons Storyteller-Award läuft noch bis zum 15. September, also Dienstag kommender Woche. Was lässt sich kurz vor Schluss bereits sagen?

Zumindest das FOCUS-Abo ist den Teilnehmern sicher. Derzeit gibt es 817 Einreichungen. Von diesen sind 766 bei KDP Select angemeldet, 51 erfüllen also diese Teilnahmevoraussetzung gar nicht. Zum Vergleich: Mitte August waren es noch rund 330 Einreichungen.

Eine realistische Chance, als Finalist ausgewählt zu werden, dürften von den 766 Titeln maximal 50 haben. Welche das sein werden, lässt sich ganz gut nachempfinden, wenn man die Titelliste “nach Empfehlung” sortiert.

Natürlich haben es in letzter Minute eingestellte Titel schwerer – sie haben noch bis zur Jury-Auswahl am 25. September zehn Tage Zeit, Bewertungen und Käufer zu sammeln. Das ist mit gut geplanten Aktionen (z.B. Leserunde bei Lovelybooks, Preisaktion) möglich, aber nicht einfach.

Welche Kriterien bei der Auswahl der Finalisten entscheiden, hat Amazon nicht öffentlich gemacht. Außer den für jeden Nutzer sichtbaren Kriterien gibt es noch einige, die eher unter der Oberfläche stecken. In Frage kommen zum Beispiel:

  • Leser-Rezensionen
  • Verkäufe
  • Gelesene Seiten
  • Bis zum Schluss gelesene Exemplare
  • Leser-Rezensionen, bezogen auf Verkaufszahlen
  • Umsatz (3,99 vs. 0,99)
  • Erwägungen wie: Teil einer Serie, Genre des Buches (zu viel Sex oder Gewalt?), Ausgewogenheit der Auswahl (bunte Mischung, also nicht mehr als zwei Krimis…)
  • Geschmack der Vorjury

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.