Der eBook-Markt 2013 laut Börsenverein und GfK

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat heute neue Zahlen zum Buchmarkt 2013 herausgegeben. Diese kommen zum einen aus einer Befragung von Verlagen und Mitglieds-Buchhandlungen, zum zweiten aus einem GfK-Panel mit insgesamt 25.000 Buchkäufern, zum dritten schließlich aus einer Befragung von 10.000 Endverbrauchern zum Jahresanfang. Das muss man wissen, wenn man die in der Pressemitteilung genannten Zahlen einordnen will:

Die Umsätze der Self Publisher 2013 bei Amazon & Co. – und andere interessante Zahlen

Self Publishing boomt – das wissen inzwischen auch die Feuilletons der großen Zeitungen. Aber was haben Self Publisher im vergangenen Jahr tatsächlich mit eBooks auf Amazon und anderen großen Plattformen eingenommen? Ich versuche mich im folgenden an einer kleinen Abschätzung, die selbstverständlich mit jeder Menge Unsicherheiten behaftet ist und auf einigen Annahmen aufbaut:

Der Tages-Umsatz der Top-100-eBooks bei Amazon entspricht ungefähr einem Viertel der gesamten täglichen eBook-Umsätze. Das ergibt jedenfalls eine Abschätzung über die Amazon-Top-1000 – die eine interessante Folgerung erbringt: Die Titel auf den Plätzen 101 bis 1000 bringen insgesamt deutlich mehr Umsatz als die ersten 100 eBooks. Die Midlist ist damit im Vergleich zu 2012 deutlich gewachsen.

Hugh Howey, Amazon, Kobo, BoD, LeanPub, PubSlush und das Self Publishing

Die Frankfurter Buchmesse wurde in diesem Jahr von der CONTEC eingeleitet – einer Konferenz, die die Branche auf die Veränderungen der kommenden Jahre vorbereiten soll. Auch Self Publishing wurde thematisiert: in einer Gesprächsrunde, die vom Branchenexperten Porter Anderson vorbereitet worden war.

Allein das ist ja schon ein Zeichen – hinzu kam jedoch, dass das böse Wort “Raubkopie” fast nie zu hören war. Schade nur, dass DRM noch immer als Lösung und nicht als Teil des Problems angesehen wird. Oder wie sonst ist es zu verstehen, dass ein EU-gefördertes Projekt die Schaffung eines anbieterübergreifenden DRM-Systems versucht? (als wäre Adobe DRM nicht “übergreifend”).

Aus der Self-Publishing-Runde stellvertretend ein paar Zitate. Bis auf den Buchagenten Jonny Geller vertraten alle Anwesenden recht einhellig die Seite der Self Publisher.

Bitkom: E-Reader-Verkäufe wachsen 2013 um 22 Prozent

Nach aktuellen Zahlen des Branchenverbands Bitkom werden in diesem Jahr 832.000 E-Book-Lesegeräte über den Ladentisch wandern – im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 22 Prozent. Die Prognosen waren allerdings von 1,4 Millionen E-Readern ausgegangen.

Dass die Zahlen nun weitaus niedriger liegen, führt der Bitkom auf die Popularität der Tablets zurück, die sich ja ebenfalls zum Lesen von E-Books eignen. Insgesamt acht Millionen Tablets haben sich deutsche Käufer demnach im Laufe des Jahres zugelegt. Während der Durchschnittspreis der E-Reader bei 97 Euro liegt, verkaufte sich die Hälfte aller Tablets zu Preisen unter 200 Euro.

Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 13. Oktober

Der letzte Buchmesse-Tag – ab 16 Uhr wird es in der Regel schon deutlich ruhiger. Trotzdem wird auch Self Publishern noch einiges geboten. Um 13 Uhr (Der Self Publisher: Künstler oder Kaufmann?) und um 15 Uhr (Self Publishing: Alles Schrott?) ist etwa Nika Lubitsch in der Next Generation: Self Publishing Area, um 15 Uhr wird… Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 13. Oktober weiterlesen

Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 12. Oktober

Am Samstag füllt sich die Frankfurter Buchmesse vor allem mit Privatbesuchern. Die Distributoren verstärken dann ihr Engagement, ePubli beschreibt zum Beispiel stündlich den Weg zum eigenen Buch. Dafür gibt es deutlich weniger Vorträge, die an Profis gerichtet sind. Außerdem treffen sich Neobooks-Autoren zu einem Community-Event, und einige Self Publisher veranstalten ein Meet & Greet. Oder… Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 12. Oktober weiterlesen

Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 11. Oktober

Der Fall Martina Gercke könnte eine Rolle spielen, wenn es auf den Buchmesse-Veranstaltungen am Freitag unter anderem um das “Risiko Buchverbote” geht – unter anderem mit Rainer Dreesen. Gegen Mittag wird dann Indien zum Thema, und später geht es um praktische Aspekte wie etwa Selbstvermarktung und Crowdfunding für Bücher.

Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 10. Oktober

Der Donnerstag ist für Autoren interessant, die über den deutschen Markt hinausdenken: Spezielle Veranstaltungen bieten Einblicke in die Märkte in Brasilien, China und Russland. Außerdem lade ich gern zur Diskussion zum Thema “Braucht man einen Verlag?” ein – mit dabei sein wird unter anderem auch Emily Bold. 12.15 Uhr in der Self-Publishing-Area. Am Abend dann… Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 10. Oktober weiterlesen

Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 9. Oktober

Mit den in der Tabelle aufgeführten Vorträgen und Diskussionen startet die Buchmesse recht spannend. Als Tagestipps scheinen mir diese drei Veranstaltungen am interessantesten: Studie: Self Publishing in Deutschland (Vortrag: Matthias Matting) Von Arroganz bis Akzeptanz – Verlage und Selfpublisher Sofortkauf mit 110 ECODE Sascha Lobo – Sobooks Vorstellung der “Closed Beta” Ergänzungen? Gern aktualisiere ich… Frankfurter Buchmesse: Veranstaltungen für Self Publisher am 9. Oktober weiterlesen

Übersicht: Veranstaltungen für Self Publisher auf der Frankfurter Buchmesse 2013

Nach der Leipziger hat nun auch die Frankfurter Buchmesse erkannt, dass sich die Buchlandschaft ändert. Das Phänomen Self Publishing wird auf der Messe in den verschiedensten Bereichen eine Rolle spielen. Vorträge, Workshops und Expertengespräche finden sich im Veranstaltungskalender. Weil der allerdings nicht so leicht zu durchsuchen ist, habe ich aus den über 2000 eingetragenen Terminen… Übersicht: Veranstaltungen für Self Publisher auf der Frankfurter Buchmesse 2013 weiterlesen