Wem folgen? Zehn Twitter-Accounts, die für Autoren interessant sind

Wenn Autorinnen und Autoren an soziale Medien denken, fällt ihnen meist zuerst Facebook ein. Das hat gute Gründe. Über Facebook kann man wunderbar (oder, naja, nicht ganz schlecht) die eigenen Leser ansprechen und sie in Fans verwandeln.

Twitter, deutlich kleiner als Facebook, scheint vielen recht undurchsichtig. Es ist nicht besondeers visuell, und es scheint auf den ersten Blick unübersichtlich, denn es gibt keine “Foren”, “Gruppen” oder ähnliches, nur ein paar Millionem Nutzer, die ab und an kurze Textschnippsel posten.

Ich selbst (also unter meinem persönlichen Account @mmatting) nutze Twitter vor allem als Instrument für Recherche und Austausch – warum, das habe ich hier begründet. Auf diese Weise funktioniert Twitter für mich wunderbar; die App spült mir ganz von selbst die spannendsten Texte auf Handy oder Computer.

Das war aber nicht immer so. Ich brauchte Anknüpfungspunkte, Twitter-Accounts für den Start, die mir mit der Zeit weitere Verknüpfungen brachten. Ich weiß leider nicht mehr, wem ich zuerst gefolgt bin. Aber ich kann guten Gewissens zehn Accounts empfehlen, denen Sie folgen sollten (als AutorIn oder SelfpublisherIn), damit Sie Spaß mit Twitter haben. Die Reihenfolge ist keine Wertung!

@Spubbles: Ein Projekt der Buchwissenschaftler der Uni Mainz / Leipzig.

@PR-Doktor: Der “PR-Doktor” bloggt über Unternehmenskommunikation. Ist trotzdem relevant für Sie – als Unternehmer.

@Nina_George: Immer streitbar, immer spannend, immer anregend.

@Pubntweet: Die Publishernews: Aktuelles über Publizieren im allgemeineren Sinn.

@leanderwattig: Der große Vernetzer. Gibts in der Buchbranche schon länger als mich, obwohl geschätzt dreißig Jahre jünger.

@Autorenwelt: Genauso vielfältig und interessant wie die Medien des Uschtrin-Verlags.

@Buchkolumne: Karla Paul. Buchempfehlerin, Autorin, Verlegerin (Edel). Sicher auch bald Selfpublisherin.

@ThDigitalReader: Nate Hoffelder berichtet pointiert vom digitalen Lesen und Schreiben.

@Fabian_Kern: Für die eher technisch Interessierten, die sich für das Buch nach dem eBook begeistern.

@posth: Sebastian Posth twittert persönlich, bunt, mit Schwerpunkt auf Publishing.

@future_publish: Der Kongress hält Sie das ganze Jahr über auf dem Laufenden.

Das waren elf, nicht zehn, für alle Nachzähler. Ich habe in meiner Liste noch über 500 weitere Accounts, denen zu folgen sich lohnt (sonst würde ich nicht folgen), wer also nachsehen will

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.