Buch bei der Deutschen Nationalbibliothek abliefern – was ist zu beachten?

Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt in gesetzlichem Auftrag, was Autor*innen mit Wohnsitz in Deutschland veröffentlicht haben. Das betrifft sowohl eBooks als auch gedruckte Bücher.

  • eBooks sind als Netzpublikationen ablieferungspflichtig. Die Ablieferung erfolgt online. Eine ausführliche Anleitung der DNB erklärt den Prozess (PDF), das Verfahren ist unkompliziert. Die DNB bevorzugt PDF, auch ePub ist möglich. Die Dateigröße liegt bei maximal 50 Megabyte, wenn Sie das File direkt hochladen, oder bei 500 Megabyte, wenn Sie einen Link zur Datei eingeben.
  • eBooks im Mobi-Format (Kindle) werden nicht entgegengenommen. eBooks, die nur in diesem Format veröffentlicht wurden, sind nicht ablieferungspflichtig. Sie können jedoch auf freiwilliger Basis im ePub-Format eingereicht werden.
  • Bei ausländischen Dienstleistern (etwa Smashwords) veröffentlichte Titel sind ablieferungspflichtig, wenn der Autor seinen Wohnsitz in Deutschland hat.
  • Auch fremdsprachliche Titel sind ablieferungspflichtig.
  • Webseiten sind theoretisch ebenfalls ablieferungspflichtig – dazu will die DNB jedoch erst ein passendes Verfahren entwickeln. Rein private und rein gewerbliche Seiten sind von der Ablieferung ausgenommen.
  • Print-on-Demand-Titel, wie sie etwa BoD, ePubli, KDP Print oder CreateSpace liefern, sind zunächst nur elektronisch abzuliefern. Sobald jedoch mehr als 25 Stück verkauft wurden, müssen auch zwei gedruckte Pflichtexemplare an die DNB geliefert werden.
  • Einige Dienstleister übernehmen die Ablieferung bei der DNB im Namen des Autors. Dazu gehören Neobooks, ePubli, Bookrix und BoD.

Die Ablieferung gedruckter Bücher

Um Ihrer Rechtspflicht nachzukommen, packen Sie (und zwar spätestens eine Woche nach Erscheinen) zwei Exemplare Ihres Buches und einen formlosen Lieferschein mit Ihrem Absender in einen Umschlag und verschicken diesen freigemacht.

Wohin, das hängt von Ihrem Wohnsitz ab. Einwohner von Berlin, Nordrhein-Westfalen und der neuen Bundesländer schicken die Sendung an: Deutsche Nationalbibliothek, Deutscher Platz 1, 04103 Leipzig. Alle anderen adressieren den Umschlag an: Deutsche Nationalbibliothek, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main.

Wenn Sie Ihrer Abgabepflicht nicht nachkommen, erfolgen von Seiten der DNB derzeit zumindest bei Netzpublikationen noch keine Sanktionen. Bei Verstoß gegen die Abgabepflicht gedruckter Bücher droht ein Bußgeld bis 10.000 Euro. Allerdings ist das praktische Vorgehen der DNB weniger drastisch: Normalerweise folgt ein paar Wochen nach Eintrag eines lieferbaren Titels ins VLB die freundliche Bitte per Post, doch der Ablieferungspflicht zu genügen.

Das Logo der DNB

Landesbibliotheken nicht vergessen

In den meisten Bundesländern haben auch Self Publisher die Pflicht, je zwei Exemplare ihrer Bücher bei der jeweiligen Landesbibliothek abzuliefern. Das Verfahren läuft ähnlich wie bei der DNB, und wie dort kommt es auf den Wohnsitz an, wem Sie etwas schicken müssen.

Nicht ganz so weit sind die Landesbibliotheken bei elektronischen Veröffentlichungen; deren Ablieferung ist meist noch freiwillig. Erkundigen Sie sich dazu am besten bei Ihrer zuständigen Staatsbibliothek oder schauen Sie in der Tabelle der Wikipedia nach.

 

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

24 Kommentare

  1. Hallo Matthias
    Vielen Dank erstmal für deine Mühe und Ausarbeitung. Das ist wirklich stark. Wie sieht die Abgabepflicht denn bei bei sogenannten No Content (Notizbüchern) und Low Content (Freundbücher…) sowie MalBüchern und Kochbüchern aus? Kannst du da auch eine Aussage treffen?

  2. Hallo Matthias,
    Wie verhält es sich eigentlich bei einer Wiederveröffentlichung? Mein Buch zieht von BOD zu Amazon, wurde nur geringfügig überarbeitet, vor allem nochmals korrigiert, die Pflichtexemplare von BOD sind logischerweise bei der DNB. Aufgrund der neuen ISBN muss ich aber wahrscheinlich wieder 2 hinschicken, richtig?

    Viele Grüße
    Daniel

    1. Siehe Text, Zitat: Print-on-Demand-Titel, wie sie etwa BoD, ePubli, KDP Print oder CreateSpace liefern, sind zunächst nur elektronisch abzuliefern. Sobald jedoch mehr als 25 Stück verkauft wurden, müssen auch zwei gedruckte Pflichtexemplare an die DNB geliefert werden.

  3. Hi Matthias, wie bekomme ich es als Selfpublisher eigentlich hin, dass mein EBook auch in meiner Stadtbibliothek ausgeliehen werden kann? Läuft das auch über die DNB? Grüße Alex

  4. Anfrage:
    Habe eine Broschüre zum Thema BREHM druckfertig.
    “Die Geschichte der AHÖRNER – Vogelwarte Christian Ludwig BREHM
    Herausgeber soll die BRehm-Gedenkstätte Renthendorf sein.
    Ist die Verwendung einer ISBN sinnvoll/notwendig?

  5. Bei Ebooks schreibst du, sie seien ablieferungspflichtig, wenn der Autor seinen Wohnsitz in Deutschland hat.
    Gilt das gleiche für CreateSpace-Printausgaben oder müssen dabei in jedem Fall Pflichtexemplare geliefert werden?

    Gruß
    Daniel

    1. Nach etwas umständlicher Sucherei hab ich die Antwort selbst gefunden.
      Paragraph 15 der Sammelrichtlinien der DNB:
      Zitat:
      “Ablieferungspflichtig ist, wer berechtigt ist, das Medienwerk zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen und den Sitz, eine Betriebsstätte oder den Hauptwohnsitz in Deutschland hat.”
      Und das gilt selbsverständlich für ALLE Medienwerke.

  6. Seltsam, ich hab noch nie ein Eingangsschreiben für meine Pflichtablieferungen bekommen. Aber meine Bücher sind im DNB zu finden, angekommen sind sie also.

    Sicher, dass es eine Eingangsbestätigung gibt?

    1. Ja, gibt es. Die DNB drückt die Nachweispflicht, dass abgeliefert wurde, dem Autor auf. Quittung für ein Einschreiben reicht nicht. Also empfiehlt die DNB, eine frankierte Postkarte (Rückantwort mit Empfängeradresse des Autors) beizulegen. Darauf soll stehen: “Eingangsbestätigung”, sowie Name des Autors und des abgelieferten Titels. Das ist der einzig gültige Nachweis, dass der Autor seiner Ablieferungspflicht nachgekommen ist. Nur bequemt sich niemand bei der DNB, die Dinger auch wieder an den Autor zurückzuschicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.