Derzeit keine Neuanmeldungen für Autoren bei Google Play Books möglich

Google_Play_Books_Offline

Es sagt etwas über den Stellenwert aus, den Google Play Books in Deutschland als Plattform für Selfpublisher hat: Seit über einer Woche ist der Dienst nämlich weltweit für Neuanmeldungen geschlossen. Wie Inks, Bits und Pixels berichtet, soll eine Zunahme von Raubkopien auf der Plattform die Ursache sein – Google befasst sich derzeit damit, wie sich das Problem technisch lösen lässt. Schwer kann das eigentlich nicht sein, denn Amazons KDP ist über das Problem ja bisher auch nicht gestolpert. Selbst die Spam-Bücher, die dort eine Zeitlang zu finden waren, gehören der Vergangenheit an. Im Grunde müsste Google lediglich in Personal investieren…

Wann wieder Neuanmeldungen möglich sind, verrät Google nicht. Bis dahin ist business as usual (inkl. Hochladen neuer Titel), jedenfalls für all die Selfpublisher, die sich vor dem 25. Mai dort angemeldet haben oder Google Play Books über einen Distributor beliefern.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

3 Kommentare

  1. Raubkopien bzw. Plagiate sind doch allgemein das Problem im Google Play Store. Schon seit eh werden Apps voneinander abgekupfert, manchmal werden nur der Name und ein paar Kleinigkeiten geändert. Von Urheberrechtsverletzungen, dass z.B. von bekannten PC- und Konsolenspielen Grafiken, Figuren, etc. geklaut werden, ganz zu schweigen.

  2. Ich muss nachfragen:
    Was sagt das denn über den Stellenwert von Google Play als Plattform für Self-Publisher aus? Mir erschließt sich der Zusammenhang nicht.
    Es sagt aber eine Menge über Googles Haltung gegenüber Rechteinhabern aus – das wiederum ist seit Google Books im Bezug auf die Digitalisierung leider nichts Neues.

Kommentare sind geschlossen.