Die Self-Publisher-Charts vom 16. Juni: Geduld und Netzwerke

Die aktuellen Top 100 der Kindle-eBooks zeigen sehr schön zwei Aspekte, die im Chart-Fieber oft unter den Tisch fallen:

  • Geduld lohnt sich
  • Ein großes Netzwerk zahlt sich aus

Die aktuelle Nummer 1, ein Diätbuch nämlich, ist weder neu (tatsächlich ist es schon zwei Jahre auf dem Markt) noch ist sein Inhalt besonders exklusiv – Diätbücher gibt es auch bei Amazon in großer Zahl. Doch der Autor hat es mit der Zeit geschafft, eine große Facebook-Community mit über 80.000 Likes aufzubauen. Und die hat dann im Rahmen einer Werbeaktion bei XTME das eBook auf den ersten Platz gebracht.

Ansonsten zeigen die wöchentlichen Charts das gewohnte Bild. 63 der 100 Titel kommen von Self Publishern, rechnet man noch Amazon Publishing hinzu, bleibt für herkömmliche Verlage noch ein Viertel der Chart-Platzierungen. Nur 17 der Self Publisher in den Top 100 veröffentlichen auch anderswo, der Rest ist also Amazon-exklusiv.

Trotzdem zeigt sich gerade in dieser Woche, dass KDP Select nicht die Voraussetzung für Erfolg ist. Marah Woolfs dritter Teil von “Bookless” etwa (traditionell auf allen Kanälen vertreten) hat es binnen weniger Tage nach oben geschafft, und zwar für einen sehr ordentlichen Preis von 3,99 Euro. Der Durchschnitt der Preise der SP-Bücher liegt in dieser Woche bei 2,71 Euro.

Die Top 100 vom 16.6.2014
Die Top 100 vom 16.6.2014

Die Daten im einzelnen:

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.