eBook-Markt: Tolino erklärt sich zum Marktführer – vor Amazon

Tolino_logoAuf der FutureBook-Konferenz in London hat sich heute Tolino zum Marktführer in Deutschland erklärt. Klaus Renkl, der die Deutsche Telekom zu “Products & Innovations” berät, behauptete hier für die eBook-Verkäufe der Plattform von Telekom, Thalia, Weltbild, Hugendubel und Libri einen Marktanteil von 44 Prozent – Amazons Kindle-Plattform habe hingegen nur einen Anteil von 39 Prozent.

Möglicherweise bezieht sich Renkl, anders als vom Futurebook-Publikum rezipiert, hier nicht auf die eBook-Verkäufe, sondern auf die Verkaufszahlen von eReadern. In dieser Disziplin hatte die GfK schon vor Jahresfrist Amazon und Tolino beinahe gleichauf gesehen. Doch der enorme Vorsprung, den Amazon bei der installierten Basis hat, wirkt sich bei den eBook-Verkäufen deutlich aus. Im Frühjahr 2014 diagnostizierte dieselbe GfK zum Beispiel, dass 43 Prozent aller eReader-Besitzer in Deutschland einen Kindle besäßen, aber nur zwölf Prozent einen Tolino.

Nicht, dass ich Tolino den Erfolg nicht gönnen würde – aber die eBook-Umsätze geben diese Marktführerschaft nur eben derzeit nicht her, deshalb verzeihe man mir meine Skepsis. Die eReader-Verkaufszahlen berücksichtigen zudem nicht, dass Amazon längst auch sehr erfolgreich Kindle-Tablets vermarktet – das Tolino Tab hingegen war bisher nicht wirklich ein Erfolg.

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

One Comment

  • Wie sagte schon Churchill: “Ich traue nur den Statistiken, die ich selbst gefälscht habe”.
    Marktanteil lässt sich doch auf (mindestens) vier Arten berechnen:
    – Anzahl verkaufter Reader
    – Anzahl verkaufter E-Books ( inkl. E-Books, die bei anderen Anbietern für einen Reader gekauft werden )
    – Umsatz im Reader-Verkauf ( abhängig vom Einzelpreis )
    – Umsatz im E-Book-Verkauf ( ebenfalls abhängig vom Preis )

    Solange die Berechnungsgrundlage nicht angegeben ist, ist die Aussage wertlos.

Comments are closed.