Einsteiger-Tipp: Wie Sie über Tolino Media mit dem Selfpublishing starten

Seit Frühjahr 2015 gibt es das gemeinsame Selfpublishing-Portal der deutschen Buchhandelsketten Thalia, Weltbild, Hugendubel, eBook.de, Osiander (und einiger mehr) nun schon – genug Zeit, damit Erfahrungen zu sammeln. Fragt man Autorinnen und Autoren, die dort veröffentlichen, erhält man Antworten von “bringt mir gar nichts” bis “läuft viel besser als Amazon”.

Dass die Erfolge dort so unterschiedlich ausfallen, hat mehrere Ursachen. Zum einen steht der Autor vor einer schwierigeren Aufgabe: Er muss das Publikum nicht nur in einem Shop, sondern in vielen (wenigstens in den drei großen Thalia, Weltbild, Hugendubel) von seinem Werk überzeugen und Sichtbarkeit erreichen. Nur wenn das gelingt, ist ein ähnlich hoher Verkaufserfolg wie bei Amazon zu erwarten.

Die Käuferschaft setzt sich bei den Tolino-Shops zudem ein bisschen anders zusammen als bei Amazon – und das ändert sich auch noch von Laden zu Laden. Die Interessen unterscheiden sich, die Gewohnheiten, aber auch die Preis-Sensibilität. Tatsächlich dominieren bei Tolino noch immer die Verlage die Bestsellerlisten – und das ist für den Einstieg gar nicht schlecht, denn so lassen sich höhere Preise als bei Amazon erzielen, wo 2,99- und 3,99-Euro-Titel vorherrschen. Bei Thalia ist es sogar so, dass der Umsatz für das Ranking zählt, was höhere Preise ebenfalls begünstigt. Unter all den 8,99-Euro-Titeln der Verlage wirken dann selbst 4,99 Euro noch wie ein Schnäppchen.

Der größte Pluspunkt von Tolino Media, gerade für Einsteiger, ist jedoch die persönliche Betreuung. Bei KDP kommunizieren Sie als Einsteiger normalerweise per E-Mail mit einem anonymen Support-Mitarbeiter, der irgendwo in der Welt sitzt und durchaus nicht immer hilfreiche Antworten gibt. Eine Telefon-Hotline für Autoren gibt es nicht. Bei Tolino Media hingegen sprechen Sie mit dem deutschen Team, das in München sitzt, und dort können Sie sogar anrufen. Das heißt nicht unbedingt, dass Sie schneller Hilfe bekommen, aber sie kommt jedenfalls von der Quelle. Nur wenn sich nun plötzlich zehntausend neue Autoren bei Tolino Media anmelden, wird sich auch hier etwas ändern (müssen).

Aber der aktuelle Stand ist: Sie haben jemanden in der Leitung, mit dem Sie über Ihr Projekt sprechen können, und zwar nicht nur zu technischen Aspekten, sondern auch über Hilfe beim Marketing. Tolino Media hat Zugriff auf viele Marketing-Aktionen der angeschlossenen Shops, und wenn Sie sich rechtzeitig melden und ein tolles Buch mitbringen, können Sie damit aus dem Stand heraus Aufmerksamkeit erzeugen.

Wie der optimale Start ins Selfpublishing mit Tolino Media aussieht

Die Veröffentlichung über Tolino Media unterscheidet sich prinzipiell kaum von anderen Wegen.

  1. Schreiben Sie ein großartiges Buch. Lassen Sie es lektorieren. Geben Sie ihm ein professionelles Cover. Ohne ein ausgereiftes Buch, das keinen Vergleich mit Verlagstiteln scheuen muss, haben Sie nirgends eine Chance! Dienstleister finden Sie im Selfpublishing-Markt.
  2. Sprechen Sie mit dem Team von Tolino Media. Rechtzeitig, das heißt am besten schon Monate vor der Veröffentlichung. Schildern Sie Ihre Pläne, als würden Sie mit einem Verlag sprechen. Sie sollten etwas zum Vorzeigen haben: ein tolles Cover, Klappentext, Manuskript. Ihr Ziel: eine Marketing-Aktion zum Start des Buches.
  3. Erstellen Sie ein E-Book im ePub-Format (oder lassen Sie es erstellen), das Sie bei Tolino Media hochladen. Beachten Sie dabei die FAQ zu Tolino Media. Bei der Preis-Festlegung können Sie großzügiger vorgehen als bei KDP – auch Einsteiger können es durchaus mit 3,99 Euro probieren.
  4. Denken Sie auch an ein gedrucktes Buch, das Sie über einen Anbieter wie BoD oder ePubli im ganzen Buchhandel platzieren. Falls Ihr E-Book ein Erfolg wird, zieht es auch das gedruckte Buch mit. Wenn dieses dann nur bei Amazon erhältlich wäre, hätten Sie eine Chance verpasst.
  5. Rund um den Erstverkaufstag: Unterstützen Sie die Marketing-Aktion von Tolino Media mit Ihrem eigenen Marketing. Machen Sie eigene Marketing-Aktionen über die einschlägigen Portale, suchen Sie Rezensenten über eine Leserunde…

Und was ist mit Amazons Kindle Direct Publishing? Tolino Media fordert keine Exklusivität (bei manchen Marketing-Aktionen in einzelnen Shops könnten exklusive Deals allerdings interessant sein). Sie können also auch dort Ihr Glück versuchen. Immerhin kauft dort fast die Hälfte Ihrer potenziellen Leser. Mit einem höheren Preis werden Sie es allerdings schwerer haben, zumal Ihnen KindleUnlimited als Mittel, mehr Sichtbarkeit zu erlangen, verschlossen bleibt.

Was auf jeden Fall eine gute Idee ist: Beliefern Sie auch die anderen Shops. Apple, Kobo und Google Play werden von Tolino Media nicht abgedeckt. Apple und Kobo haben eigene Selfpublishing-Programme. Für Apple brauchen Sie allerdings einen Apple-Rechner. Alternativ können Sie dort auf einen Distributor setzen. Es müsste allerdings ein Distributor sein, bei dem Sie jeden Kanal einzeln wählen können, etwa XinXii oder Feiyr.

[poll id=”6″]

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.