Frankfurter Buchmesse stellt eBooks von Self Publishern aus

Per E-Mail macht die Frankfurter Buchmesse derzeit Werbung unter Self Publishern, ihre eBooks und Bücher für die Einzeltitelausstellung anzumelden. Die gibt es als solche schon seit Jahren, bisher war sie vor allem für Kleinverlage gedacht, die auf der Messe präsent sein wollten. Pro Buch kostet es 92 Euro plus Mehrwertsteuer, auf diese Weise präsent zu sein.

Was bekommt der Autor dafür? Sein eBook wird auf eReadern und Tablets gezeigt, dazu kommt eine “Setcard“, die das Werk kurz vorstellt. Unter allen Nutzern der Option wird ein 10-minütiger Auftritt auf der Bühne der Self-Publishing-Area vergeben, bei dem man seinen Titel dann vor Publikum vorstellen kann. Den Vergabemodus verrät die Ausschreibung nicht.

Voraussetzung für die Anmeldung ist ein Eintrag im VLB, den sich die meisten Self Publisher nicht leisten. Ob eine virtuelle Buchmesse-Präsenz auf diese Weise sinnvoll ist? Direkte Verkäufe sind so jedenfalls nicht zu erwarten, und rund 100 Euro pro Buch sind nicht wenig…

Das Anmeldeformular ist etwas versteckt, deshalb hier die Abkürzung: Anmeldeformular für Einzeltitelausstellung.

Muster-Setcard der Einzeltitel-Ausstellung
Muster-Setcard der Einzeltitel-Ausstellung

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

3 Kommentare

  1. Ah, danke, Matthias! Ich hatte das Angebot auch bekommen und konnte mir darunter noch gar nicht viel vorstellen. Bis zu 4 Bücher können angemeldet werden, darunter können auch Verlagsbücher sein.
    Ich entnehme deinem letzten Satz, dass du das nicht unbedingt empfehlen würdest, richtig? Vielleicht ist es nicht schlecht, es als Werbung für sein Cover zu nutzen, sodass dem geneigten Messebesucher das Buch wieder in Erinnerung gerufen wird, wenn er nach der Messe beim Shoppen mal drüber stolpert? Was meinst du?
    LG Annika

Kommentare sind geschlossen.