KDP Print versendet günstigere Autorenexemplare – mit langer Lieferzeit

Amazon bietet gleich zwei Dienste, mit denen Sie Ihr Buch bei Bestellung drucken lassen können (“Print on Demand”): das ältere CreateSpace und das neuere KDP Print. Der Vergleich von CreateSpace und KDP Print zeigt ein paar kleinere Unterschiede; eine wichtige Funktion fehlte KDP Print jedoch: Es war nicht möglich, vergünstigte Eigenexemplare zu bestellen. Das ändert sich bald.

Wie hier schon zu lesen ist, wird es im Bücherregal von KDP bald (der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt) die Funktion “Order Author Copies” geben. Darüber kann man dann bis zu 999 Eigenexemplare pro Bestellung ordern, die Amazon zum reinen Druckpreis liefert. Es fallen allerdings auch für Prime-Mitglieder Versandkosten an. Die Druckkosten liegen im s/w-Druck bei 1,2 Cent pro Seite plus 60 Cent pro Buch (falls das Buch mehr als 108 Seiten hat – ansonsten siehe Übersicht). Hinzu kommen dann noch die Mehrwertsteuer und der Versand. Hier sind die Angaben etwas widersprüchlich – eigentlich berechnet Amazon beim Versand von Büchern keine Versandkosten. Falls dies für Autorenexemplare nicht gelten sollte, müssten Sie bis zu einem Bestellwert von 29 € noch Versandkosten von 3 € (gilt für “Medien”) hinzurechnen.

Einen großen Nachteil der Bestellung von Eigenexemplaren nennt die Amazon-Seite aber noch: “Im Unterschied zu Kundenbestellungen dauert das Drucken von Autorenexemplaren zwei bis drei Wochen.” Das bedeutet, dass eine Autorenbestellung bei CreateSpace in den USA unter Umständen schneller bei Ihnen ist als eine Eigenbestellung beri KDP Print, die aus Leipzig, Polen oder Großbritannien zu Ihnen kommt.

Durch die lange Lieferzeit wäre diese Option für mich als Autor jedenfalls praktisch unbenutzbar, wenn es darum geht, Testleser mit Exemplaren zu versorgen. Anders sieht es aus, wenn man Bücher z.B. für Lesungen braucht. Aber auch da fahren Sie unter Umständen besser, wenn Sie anderswo drucken. In zwei bis drei Wochen liefern Ihnen auch Anbieter wie Booksfactory ein 300-Seiten-Taschenbuch in 50 Exemplaren, aber 30 Prozent günstigerem Preis (Amazon: 4,20 € pro Exemplar, Booksfactory 3 €, beides Netto-Preise).

Falls Sie einzelne Exemplare bequem verschenken wollen, fahren Sie vermutlich auch in Zukunft besser, wenn Sie als ganz normaler Kunde bestellen. Dann hat der Empfänger das Buch in wenigen Tagen; statt Porto zahlen Sie 40 Prozent der Tantieme an Amazon. Beispiel Taschenbuch 300 Seiten für 9,99 Euro Endpreis: als normaler Kunde kostet Sie der Versand eines einzelnen Exemplars netto 4,20 € (Druckkosten) plus 2,06 (40-%-Anteil von Amazon an Tantieme), also 6,26 Euro. Als Autorenexemplar bestellt, sind hingegen 4,20 € plus Versandkosten von mindestens 3 € fällig (die Rechnung sieht besser aus, falls doch keine Versandkosten berechnet werden).

Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

5 Comments

  • Hallo Matthias,
    ich habe bereits Erfahrungen mit den Autorenexemplaren gemacht und kann deine Ausführungen in einigen Punkten revidieren (zumindest für meinen Fall):

    1) Wartezeiten hatte ich einkalkuliert und darum folgenden Trick angewendet: Buch veröffentlicht, Autorenexemplare bestellt, auf Bestätigung gewartet, Buch gelöscht. (Hatte ich so mit dem Support abgesprochen, hat problemlos funktioniert.)
    ABER: Die Lieferzeiten betragen gar nicht zwei bis drei Wochen, sondern bei mir sechs Tage. Ich hätte mir das mit dem “Trick” also sparen können, aber man weiß ja nie …

    2) Kosten: Meine Exemplare lagen nur wenige Cents über dem Preis von epubli und Pixarprinting. Mehr Unternehmen habe ich nicht abgefragt. Interessanterweise gibt es Tantiemen auf die Autorenexemplare. Ich habe bei einem Druckpreis von 4,38 ca. 1,50 pro Exemplar als Tantieme gut geschrieben bekommen. Und das liegt dann unter den Preisen der von mir angefragten Unternehmen.

    Mein Fazit: Ein wirklich tolles Angebot!

    Viele Grüße,
    Ruby

  • Ab wann soll die Funktion den für alle zur Verfügung stehen? Ich finde die Funktion noch nicht.

  • Und auch, wenn man den Probedruck braucht, um gegebenenfalls Korrekturen im Buch vorzunehmen, sind bis zu drei Wochen viel zu lang.

  • Für mich klingt das auch fast so, als kämen diese Autorenexemplare gerade wieder aus den USA. Warum sonst sollte es zwei bis drei Wochen dauern? Ist doch etwas merkwürdig.

    • Kommen aber aus Europa. Vermutlich werden die immer dann gedruckt, wenn sonst nichts zu tun ist.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.