Kindle AllStar-Boni für Juli 2016: Anstieg vor allem bei hohen Beträgen

Bonus time

Ein paar Tage nach der Abrechnung zur Monatsmitte erhalten gut 150 deutsche KDP-Autoren eine weitere E-Mail von Amazon. “Herzlichen Glückwunsch”, heißt es darin, verbunden mit der Mitteilung, dass man für den vergangenen Monat einen AllStar-Bonus erhalten habe. Wieviele gelesene Seiten mussten Sie dazu im Juli erreichen? Im Vergleich zum Juni ging es diesmal leicht nach oben.

Beginnen wir mit dem Buchbonus. Im Juli gab es wie schon im Juni ab rund 450.000 gelesenen Seiten 250 Euro extra. Die Schwelle zum 500-Euro-Bonus lag aber deutlich höher als im Vormonat, nämlich bei gut 840.000 Seiten (Juni: 750.000). Den höchsten Bonus schließlich erreichten Autoren mit etwas über 2 Millionen Seiten.

Bei den wichtigeren Autorenboni lag die Schwelle im Juli bei deutlich über 450.000 Seiten (Juni: 420.000). Ab etwa 650.000 Seiten können Autoren 1500 Euro kassieren (Juni: 660.000). 2500 Euro waren es bei rund 1,3 Millionen Seiten (Juni: 1,2 Millionen). Ab etwa 2,15 Millionen Seiten freut sich das Konto über 3500 Euro Bonus (Juni: 1,6 Millionen), und mit etwa 2,7 Millionen Seiten sollten es 5000 Euro sein (Juni: 2,2 Millionen). Der Höchstbonus von 7500 Euro ging an die zehn Autoren, die über 3,5 Millionen gelesene Seiten verzeichnen konnten.

Die grafische Darstellung unten fasst die Verhältnisse zusammen – auch im Vergleich mit den Vormonaten. Auf der x-Achse sind die Boni aufgezeichnet, darüber können Sie den jeweiligen Bereich ablesen. Die schräge Linie zwischen zwei Boni zeigt den Unsicherheits-Bereich, wer dort landet, bekommt entweder den niedrigeren oder den höheren Betrag. Hier reichten dann die fleißigen Meldungen der Selfpublisher nicht aus, Klarheit zu schaffen.

Insgesamt hat Amazon für Juli etwa 1,25 Millionen Euro zusätzlich an die 150 meistgelesenen Autoren ausgezahlt. Allein über die Leihen und Boni haben etwa 85 Autoren über 4000 Euro eingenommen; Verkäufe kommen noch dazu.

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.