Kindle-Unlimited-Quoten für Februar 2018: und es geht wieder hoch

Bonus time

Im Februar stellen die KindleUnlimited-Quoten zwar keinen neuen Rekord auf, aber es geht auch nicht weiter nach unten. Bei 0,31802 Cent pro Seite könnte man im Vergleich zu den 0,3057 Cent des Vormonats Januar sogar von einer Erholung sprechen. Den Fonds hat Amazon dabei sogar gekürzt: statt 17 Millionen sind es in diesem, um drei Tage kürzeren Monat nur 16,2 Millionen. Rechnet man das allerdings auf 31 Tage um, entspricht das ca. 17,8 Millionen. Das bedeutet, dass die Leseintensität im Februar zugenommen hat, nur hat der Februar eben zehn Prozent weniger Tage…

Übrigens hat sich die KU-Quote bisher in jedem Februar im Vergleich zum Januar erhöht. Im März ging es dann wieder nach unten. Ob es 2018 ähnlich wird?

Die Länder im einzelnen (bitte gern fehlende Zahlen ergänzen):

  • Deutschland: 0,31802 Cent (€)
  • Großbritannien: noch keine Angaben
  • Frankreich: 0,46273 Cent (€)
  • Spanien: 0,46273 Cent (€)
  • Italien: 0,46273 Cent (€)
  • Niederlande: 0,46273 Cent (€)
  • USA: 0,46601 Cent ($) = 0,378316 Cent (€)
  • Kanada: 0,458763 Cent (CAD) = 0,285553 Cent (€)
  • Indien: noch keine Angaben
  • Brasilien: 0,0112707 BRL = 0,2686 Cent (€)
  • Mexiko: noch keine Angaben
  • Japan: 0,57757 JPY = 0,42502 Cent (€)
  • Australien: noch keine Angaben

[table id=51 /]

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert