Marktübersicht: Wie sich die Zahl der eBooks weltweit entwickelt hat

Amazon_Kindle_Books

Seit geraumer Zeit verfolgt meine Amazon-Top-1000 nicht mehr nur die Entwicklung der besten 1000 eBooks, sondern hat alle Titel im Blick. Als nun bei einer Diskussion neulich in der Selfpublishing-Gruppe bei Facebook die Frage aufkam, welches denn die wohl höchste Platzierung eines eBooks im Kindle-Store sei, brauchte ich nur in der Datenbank nachzusehen. Bei 1.069.000 lag die Zahl. Das heißt, die Anzahl der Kindle-eBooks in jeder Sprache muss zu diesem Zeitpunkt mindestens bei 1.069.000 gelegen haben.

Aber wie hat sich diese Zahl im Laufe der Monate verändert? Auch das verrät meine Datenbank, und zwar die rote Linie im Bild oben. Seit September 2014, wo die Gesantzahl noch bei etwa 870.000 gelegen hatte, kamen offenbar pro Monat weltweit rund 25.000 Titel hinzu. Wenn sich das Wachstum in dieser Form fortsetzt, werden es in drei Jahre zwei Millionen Titel sein. Das Wachstum hat sich allerdings, auch das zeigt die Kurve, in letzter Zeit etwas abgeschwächt; im Herbst war es besonders stark.

Wie groß ist die Dunkelziffer? Wir können wohl annehmen, dass die meisten Autoren ihr Buch wenigstens ein Mal gekauft haben. Sollte es eBooks geben, die nie gekauft wurden, dann besitzen diese auch kein Ranking. Aber ein Kauf genügt, um einem Titel für lange Zeit einen Rang zu verpassen (der natürlich immer weiter sinkt). Meine Software findet aber auch Titel nicht, die in keiner Rubrik mehr ein Ranking haben, also nirgendwo mehr verlinkt sind. Diese Bücher sind für die Zählung per Datenbank wirklich verloren. Sie lassen sich aber über die Suchfunktion zählen: demnach gibt es derzeit 334.990 deutschsprachige Titel im Kindle Store – sowie 3.271.567 fremdsprachige Werke.

Die aktuelle Hitliste der Sprachen:

Englisch2.697.086
Deutsch334.990
Französisch207.783
Spanisch130.708
Italienisch112.584
Portugiesisch36.234
Japanisch34.419
Russisch18.161

 

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

6 Kommentare

  1. Wenn ich das richtig nachgesehen habe, stehen bei Amazon zurzeit 336.007 deutsche E-Books gegen rund 5,7 Millionen Papierbücher (Taschenbuch + Hardcover mal stumpf zusammengezählt). Damit ist für E-Books noch ein Hauch Potential da, würde ich sagen.
    Also haut in die Tasten, Kolleginnen und Kollegen. Und danke Matthias für den wie immer sehr interessanten Artikel.

Kommentare sind geschlossen.