Neue Plattform für den Text- und Foto-Verkauf: bestselleridee.de

Unter der Adresse bestselleridee.de will sich eine neue Plattform etablieren, die sich auf den Verkauf von unterschiedlichen Nutzungsrechten spezialisiert, und zwar für Fotos und Texte. Kunden können zwischen einer normalen Lizenz (berechtigt zum Lesen beziehungsweise zur privaten Nutzung) und einer Exklusiv-Lizenz wählen, die auch andere Nutzungsarten einschließt. Ein Autor könnte dort zum Beispiel sein Manuskript exklusiv anbieten, das dann der Käufer nach eigenem Gusto vermarkten darf.

Da die Plattform noch recht neu ist, lässt sich das vorhandene Angebot derzeit nicht beurteilen. Ob allerdings der Markt auch auf diese Weise funktioniert, halte ich für fraglich. Der Anbieter, der auch noch das Schützen von Ideen offeriert, will wohl zu viel auf einmal erreichen. Zwar werden derzeit keine und ab 2014 nur acht Prozent Verkaufsprovision fällig, doch erst einmal muss sich eben Kundschaft finden, also entweder normale Leser oder verlegerisch tätige Käufer.

Technisch funktioniert die Plattform durchaus gut. Sie sieht sich allerdings nur als Mittler. Käufer und Verkäufer gehen einen direkten Vertrag ein. Wenn ein Leser auf “Kaufen” klickt, bekommt er Zahlungsinformationen zugesandt – und erst, wenn dann das Geld beim Verkäufer ist, gibt’s das eBook. Ich bezweifle doch sehr, dass ein solcher Prozess konkurrenzfähig ist: Wer ein eBook haben will, ist längst gewohnt, es sofort zu bekommen.

Screenshot der Plattform

Von Matthias Matting

Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.