Selfpublishing wird erwachsener – jeder Zweite mit unternehmerischem Anspruch

Selfpublishing-Dienstleister BoD hat heute seine “Europäische Selfpublishing-Studie 2016” veröffentlicht. 5500 Autoren aus sieben Ländern haben teilgenommen. Befragt wurden aber auch Leser und Buchhändler. Die Ergebnisse zeigen vor allem, dass Selfpublishing erwachsener wird. In Deutschland verfolgen 51 Prozent der befragten Autoren mit ihrer Veröffentlichung ein unternehmerisches Interesse – dazu zählt BoD Berufs- und Experten-Autoren.

Die kompletten Ergebnisse können Sie im PDF der Studie nachlesen. Stichwortartig ein paar interessante Auszüge:

  • 90 Prozent der deutschen Autoren nutzen Selfpublishing wegen der vollen Kontrolle über Inhalte – nur 37 Prozent, weil man so ein höheres Einkommen erzielen kann
  • Jeder dritte Selfpublisher hat bereits ein Buch in einem Verlag herausgebracht
  • Jeder zweite Berufsautor nutzt bezahlte Dienstleistungen von Lektoren oder Grafikern
  • Mit 59 Prozent ist Belletristik im deutschsprachigen Raum das beliebteste Genre
  • 29 Prozent der deutschsprachigen Indie-Autoren binden ihre Leser in die Entstehung des Buches ein
  • Das gedruckte Buch sieht die BoD-Studie als beliebteste Veröffentlichungsform: 95 Prozent gäben ihre Titel gedruckt heraus. Hier dürfte allerdings ein gewisser Bias rein dadurch bestehen, dass BoD primär Print-on-Demand-Anbieter ist.
  • Als Vertriebsweg liegt mit 88 Prozent der Online-Handel vorn – verständlich angesichts der Tatsache, wie schwer der physische Buchhandel erreichbar ist
  • Ein Drittel der Autoren gibt ihre Bücher für den E-Book-Verleih frei
  • Fast die Hälfte der Befragten spricht mit ihrem Buchhändler – drei Viertel der Angesprochenen legen die Indie-Titel dann tatsächlich im Laden aus
  • 41 Prozent der Selfpublisher investieren über 200 Euro in ihr Buch
  • 86 Prozent der Leser von SP-Titeln beurteilen diese positiv
  • 42 Prozent der Buchhändler führen SP-Titel im Sortiment, aber nur 31 Prozent sind der Meinung, dass Selfpublishing für den Buchhandel wichtiger wird
Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. Für sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der Münchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet außerdem als Kolumnist für das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor für SPACE, Federwelt und Telepolis. Schließlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.

One Pingback

Comments are closed.