Neues von Google Play Books: Angebotsfunktion fĂĽr reduzierte eBooks

Auch bei Google Play Books lassen sich nun temporäre Preisaktionen eintragen. Der Anbieter verspricht dazu, entsprechend preisgesenkte Titel würden in einem eigenen Regal angezeigt und womöglich in Marketing-Aktionen beworben (“kann das Buch gegebenenfalls auch im Google Play Store oder in Marketing-E-Mails vorgestellt werden“).

Die Umsetzung ist aber – typisch zumindest für Google Play – sehr kompliziert. Ich habe wirklich den Eindruck, dass da Ingenieure die Oberflächen entwerfen, die zwar toll programmieren können, aber das Wort “benutzerfreundlich” nicht kennen. Die harten Worte sind gerechtfertigt, denn so “funktioniert” das Einrichten von Preisaktionen:

  1. Unter play.google.com/books/partner auf “Angebote” klicken.
  2. Neue Werbeaktion hinzufügen.
  3. Daten von Start und Ende eingeben
  4. Jetzt kommts: eine CSV-Datei mit den zu reduzierenden Titeln hochladen. Google stellt zwar eine Musterdatei bereit, doch im Test funktioniert diese nicht. In der Hilfe erfährt man, dass folgendes benötigt werde: “
  • Identifier (z. B. ISBN)
  • Title (der Einfachheit halber wird diese Spalte von unserem System nicht verwendet [Hervorhebung vom Autor])
  • Der numerische Preis in einer festgelegten Währung [laut Hilfe eine Zahl mit Komma für die Zehnerstellen, wenn man den Buchkatalog als CSV herunterlädt, erscheint da aber ein Dezimalpunkt, d.A.]
  • Die Länder, für die der vorherige Preis gilt [diese muss man als ISO-Codes eintragen, d.A.].

Allein für den völlig unnützen Punkt “Title” müsste der Programmierer eine Woche CSV-Dateien per Hand erstellen. Aber: selbst wenn man alles brav einträgt, meldet das System entweder, dass die hochgeladene Datei gar keine Bücher oder Fehler enthalte. So ist mir nicht gelungen, die neue Funktion zu testen. Also viel Spaß damit!

Misslungen: die Angebots-Funktion von Google Play Books
Misslungen: die Angebots-Funktion von Google Play Books
Matthias Matting
  • Matthias Matting
  • Matthias Matting, geboren 1966, ist Physiker und Journalist und einer der erfolgreichsten deutschen Self-Publishing-Autoren. Er hat ĂĽber 50 BĂĽcher im Self-Publishing veröffentlicht und ist Autor des offiziellen Amazon-Bestsellers 2011. FĂĽr sein Buch “Reise nach Fukushima” erhielt Matthias Matting den 2011 erstmals ausgeschriebenen Buchpreis “derneuebuchpreis.de” in der Kategorie Sachbuch. Matting war als Programmleiter eBook bei der MĂĽnchner Verlagsgruppe tätig. Er arbeitet auĂźerdem als Kolumnist fĂĽr das Nachrichtenmagazin FOCUS und als Autor fĂĽr SPACE, Federwelt und Telepolis. SchlieĂźlich gibt er auch Online-Kurse sowie Seminare an der Akademie der Bayerischen Presse.