Amazon ändert Regeln für Leih-Boni in KDP Select

Mit dem kommenden Monat (also ab 1. Juli) ändert Amazon die Regeln zur Berechnung der Leihboni bei KindleUnlimited und Kindle-Leibücherei. Wie eine Mitteilung verrät, zählt in Zukunft nicht mehr die Anzahl der Leihen, sondern die Anzahl der gelesenen Seiten. Dabei wird der gesamte Fonds durch die Anzahl der insgesamt gelesenen Seiten geteilt – und danach bekommt jeder Autor Auszahlungen entsprechend der aus seinen Select-Titeln gelesenen Seiten.

Was heißt das in der Praxis?

Die Strategie, kurze Serientitel für 99 Cent zu platzieren, geht nicht mehr auf.
Umfangreiche und kurze Romane werden in gleicher Weise entlohnt.
Sachbuch-Autoren werden benachteiligt.

KindleUnlimited-Auszahlungen im Mai: 1,21 Euro pro Ausleihe

Wie fallen die Auszahlungen für Leihen innerhalb der KindleUnlimited-Flatrate in diesem Monat aus? Immer zur Monatsmitte gibt Amazon die Quoten bekannt – und zwar über Excel-Dateien, die man im Bereich “Tantiemen der Vormonate” abrufen kann. Vorausgesetzt, man hat sich als Autor zumindest mit einigen Titeln am KDP-Select-Programm beteiligt, also exklusiv an Amazon gebunden.

Auf welchen Betrag kommen deutsche Selfpublisher im Mai? Nachdem im April mit 1,19 Euro ein vorläufiger Tiefpunkt erreicht worden war, zeigt der Mai, Der von Amazon bereitgestellte Fonds enthielt diesmal X Millionen Euro, was eine Gesamtzahl der Ausleihen von Y Millionen ergibt.

Die Selfpublisherbibel unterstützen, ohne Geld auszugeben?

Das ist jetzt ganz einfach: Bestellen Sie einen kostenlosen Probemonat bei KindleUnlimited. Danach lesen Sie umsonst in eins (oder alle) meiner eBooks hinein (mind. 10 Prozent):
Das Selfpublisher-Jahrbuch 2013
KindleUnlimited – das inoffizielle Handbuch
Der neue Kindle mit Touchscreen – das inoffizielle Handbuch
Kindle – das inoffizielle Handbuch
Kindle Fire HDX – das inoffizielle Handbuch
Beisha – Getötet (Thriller)